Transporteure erinnen: Bundesstraßennummerierungen geändert

Moser: Wichtig bei der Beantragung von Ausnahmebewilligungen

für Sondertransporte =

PWK - "Vor dem Jahreswechsel möchte ich alle Straßenbenützer und Branchenkollegen daran erinnern, dass die Nummerierung der Bundesstraßen durch die Novelle zum Bundesstraßengesetz 1999 geändert wurde", stellt der Vorsteher des Fachverbandes Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer Österreich, Adolf Moser, fest. ****

Dieser Umstand müsse, so Moser, besonders bei der Beantragung von Ausnahmebewilligungen für Sondertransporte berücksichtigt werden. In den zahlreichen, zum Jahreswechsel fälligen Ausnahmebescheiden müssen die neuen Bundesstraßenbezeichnungen angeführt werden. So hat z.B. die Loferer Bundesstraße nicht mehr die Bezeichnung "B311" sondern die Bezeichnung "B178".

Der Fachverband prüft derzeit die rechtliche Situation, insbesondere ob die derzeit bestehenden Bescheide, Erlässe und Verordnungen umgeschrieben werden müssen. Auch die Beschilderungen auf der Straße müssen geändert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rudolf-Christian Bauer
Tel. 585 68 40

Fachverband Güterbeförderung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß