Hilfe bei Erektionsproblemen Neue Behandlungsmöglichkeiten im neuen Jahrtausend

Wien (OTS) - Weltweit leiden rund 100 Millionen Männer unter Erektiler Dysfunktion, in Europa wird die 30 Milllonen Grenze überschritten!

Die Amerikanische Pharmafirma Abbott hat ein neues Medikament zur Behandlung der Erektilen Dysfunktion unter dem Markannamen UPRIMA bei der europäischen Zulassungsbehörde EMEA eingereicht. Uprima (Apomorphin Hydrochlorid) ist die weltweit erste zentral (im Gehirn) wirksame Medikation gegen Erektionsprobleme und eröffnet somit für Ende 2000 eine weitere Behandlungsmöglichkeit.

Uprima überzeugt durch ein neue Art der Wirkung - die Tablette stimuliert jene Teile des Gehirns, die in den Erektionsprozess involviert sind. Somit wird nicht nur eine Erektion ermöglicht sondern auch die Dauer einer Erektion beeinflußt.

Uprima ist eine kleine Tablette, die sich vor dem Geschlechtsverkehr unter der Zunge auflösen muß. In klinischen Studien zeigte sich, daß nach rund 20 Minuten die Wirkung eintritt.

Mehr als 3000 Männer haben an 28 klinischen Studien teilgenommen. Die Resultate belegen, daß Uprima eine für einen befriedigenden Sexualvekehr genügende Erektion ermöglicht.

Uprima wird jenen Männern, die an Erektionsproblemen leiden, die Möglichkeit bieten, ein befriedigendes und ausgeglichenes Sexualleben zu führen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Abbott Gesellschaft m.b.H.
Mag. Klaudia Greunz

Mag. Dr. Ingrid Haider-Salaberger
Tel.: 0043-1-891 22-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS