Themen 2000: Der Zukunft entgegen sehen - "Readiness for The Future"-Projekt in Irland, Luxemburg, Schweden am besten vorbereitet

New York (ots-PRNewswire) - Wicker-Miurin zur Zukunftsbereitschaft in Europa: "Die Fortschritte zur Gewährleistung andauernden Wohlstands für die nächste Generation von Europäern waren nicht ausreichend".

Wie gut ist Europa auf das 21. Jahrhundert vorbereitet? Nach dem "Readiness for the Future"-Index sind Irland, Luxemburg und Schweden am besten vorbereitet. Auch Griechenland und Portugal schneiden nicht schlecht ab.

Das sind einige der Befunde aus einem von den Global Leaders
of Tomorrow (GLT) ausgearbeiteten Bericht, der in der Sonderausgabe von Newsweek, "ISSUES 2000: Facing the Future", erscheint, die im Februar weltweit im Zeitschriftenhandel verkauft werden wird.

Weitere Befunde zeigen, dass Luxemburg, Irland und Österreich beim Erhalt des wirtschaftlichen Wachstums, beim Umweltschutz und bei niedrigen Gesundheitskosten an der Spitze stehen. Schweden und Portugal benötigen auf diesen Gebieten einige Verbesserungen. Das Ziel des "Readiness for the Future"- Projektes war es, zu messen, wie gut Europa auf das nächste Jahrhundert vorbereitet ist und die Bereiche zu identifizieren, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Das Projekt wurde von den GLT zuerst im vergangenen Januar auf dem World Economic Forum in Davos, Schweiz, vorgestellt. Die GLTs sind eine Gruppe aus den 100 besten und intelligentesten Führungspersönlichkeiten der Welt, die ihre Verpflichtung zu sozialer Verantwortung unter Beweis gestellt haben.

GLT-Mitglied Fields Wicker-Miurin schreibt über das Projekt und die Erkenntnisse in der Sonderausgabe von Newsweek. Sie erläutert, dass der Zweck des Projektes darin lag, zu erkennen, was getan werden muss, um Europa auf die Zukunft vorzubereiten. "Trotz der Errungenschaften der Nachkriegsjahre war der Fortschritt nicht ausreichend, um einen fortdauernden Wohlstand für die nächste Generation von Europäern sicher zu stellen", schreibt sie. "Wir sind durch viele Aspekte der modernen europäischen Gesellschaft beunruhigt; es gibt vieles, das in Ordnung gebracht werden muss."

Es gibt vier Erfolgskategorien, nach denen die GLTs die europäischen Länder bewertet haben: Beständigkeit, Fairness und die Freiheit des Einzelnen, Harmonie und Zukunftsbereitschaft. Danach wurden die selben Maßstäbe an die USA, Japan und Kanada angelegt.

ots Originaltext: Newsweek
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jan Angilella, Newsweek
Tel. (USA) 212-445-5638

Website: http://www.newsweek.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE