Internet-Boom: Der Euphorie folgt bei E-Commerce Ernüchterung / Bislang fehlen praxisorientierte Angebote für den Mittelstand

Mainz/Frankfurt (ots) - Der E-Commerce-Markt wächst dynamisch und stellt das Multimedia-Business völlig auf den Kopf. Professionelle Business-Lösungen sind gefragt, die dazu dienen, durch das Internet Geschäfte anzubahnen, abzuwickeln und Geschäftsprozesse aller Art neu zu formen. Die Perspektiven erscheinen rosig, es herrscht Goldgräberzeit, versprechen die Berater. Auf E-Commerce zu setzen, das ist für die meisten Unternehmen längst klar, sagen Politik und Wirtschaftsverbände optimistisch. Doch die Realität sieht anders aus, wie eine aktuelle Analyse zeigt, die die Beratungssozietät columnum, Mainz, in Zusammenarbeit mit der Zeitung HORIZONT in der Ausgabe 50-99 vom 16. Dezember veröffentlicht. Defizite seitens der Dienstleister und mangelhafte Praxisorientierung der gebotenen Lösungen werden angeprangert.

"Vorwiegend mittelständische Unternehmen fühlen sich in Sachen E-Commerce allein gelassen und kritisieren Unternehmensberater und Dienstleister. Denn prüft man die Angebote der unterschiedlichen Anbieter, tun sich deutliche Lücken auf", erläutert E-Commerce.Spezialist Andreas Weber, columnum. Weber hat dokumentiert, dass es bislang keine durchgängigen Lösungangebote gibt. "Viel wird versprochen, wenig gehalten", so der Vorwurf.

Seine Bestandaufnahme bestätigt dies:

- Consulting-Firmen bieten Managementberatungen, Prozess- und Organisationsanalysen und sprechen Empfehlungen aus. Es gibt aber dort noch keine integrierten Konzepte, die Analyse und Umsetzung in einer Hand vereinen.

- IT-Firmen wollen ihre Kunden technisch mit dem neuesten Equipment ausrüsten, verstehen aber die unternehmerischen Zielsetzungen und die erforderlichen (Marken-) Kommunikationsprozesse sowie den Vertrieb nicht.

- Internet-Service-Provider und Systemhäuser beschränken sich zumeist auf die Implementierung von Technikbausteinen, wie Anpassungen von Standardsoftware et cetera, ohne etwas von Betriebswirtschaft, Marketing, Vertrieb oder Werbung zu verstehen.

- Multimedia- oder Werbeagenturen haben zumeist selbst kein ausreichendes IT-Know-how und versagen bei der Einführung neuer Systeme, da sie zum Beispiel von Change-Management nichts verstehen.

Fazit: Viele realisierte Lösungen und Ansätze greifen in den Unternehmen nicht, hohe Investitionen werden vergeudet.

ots Originaltext: columnum GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen beantwortet:
Andreas Weber, columnum Büro Mainz, Walpodenstr. 1, D-55116 Mainz. Telefon 06131-288980. Fax 06131-236790. E-Mail: weber @columnum.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS