Neue Straßenbeleuchtung im Bereich des Judenplatzes

Wien, (OTS) Im 1. Bezirk ist im Rahmen der Neugestaltung des Judenplatzes auch eine neue Form der Beleuchtung des Platzes und
der einmündenden Gassen vorgesehen, die von der MA 33 -Öffentliche Beleuchtung, installiert wird. Der Platz wird nunmehr durch drei Scheinwerfer mit je einer 400 Watt-Natriumhochdruckdampf-Lampe, die an den Dachkanten der den Platz umgebenden Häuser montiert sind, beleuchtet. Damit ist der Platzbereich frei von Verspannungen und Kandelabern, die den Gesamteindruck stören würden.

Gleichzeitig mit der neuen Platzbeleuchtung werden auch in
den einmündenden Gassen historische Wandarme mit so genannten "Altstadtleuchten" angebracht, die mit 70 Watt-Natriumhochdruckdampf-Lampen bestückt sind. Die betreffenden
Gassen sind die Kurrentgasse, die Parisergasse, die Drahtgasse,
die Futterergasse und die Jordangasse.

Auch das Lessing-Denkmal auf dem Judenplatz erhält erstmals eine Anstrahlung mittels zweier Fluter mit je 150 Watt-Metallhalogendampf-Lampen, die auf Dachkanten montiert werden. Das erstmalige Einschalten aller neuen Lichtquellen wird in den Abenstunden des Montags, 20. Dezember, erfolgen. (Schluss) pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK