Life Sciences im Mittelpunkt der ANALYTICA 2000

München (ots) - Einen internationalen Überblick über neue Entwicklungen im Zukunftsbereich Life Sciences wird die ANALYTICA 2000 in München bieten.

Vom 11. bis 14. April präsentieren Aussteller aus aller Welt ergänzend zur Analytica Conference neueste Produkte und Dienstleistungen auf dem vernetzten Feld der modernen Biologie, Chemie, Pharmazie, Medizin und Ernährungswissenschaft.

Schwerpunkt Life Sciences in Halle B 3

Die außergewöhnliche Wachstumsdynamik des neuen Forschungs- und Anwendungsbereiches Life Sciences spiegelt sich auch im vergrößerten Ausstellungsangebot der nächsten ANALYTICA wider, der 17. Internationalen Fachmesse für Analytik, Biotechnologie, Diagnostik und Labortechnik.

So präsentieren sich im April 2000 in der Biotechnologie-Halle B 3 beispielsweise die neu entstandenen Bioregionen mit einer Vielzahl von Bio-Start-ups, d.h. jungen Unternehmen mit innovativen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen.

Auf rund 11.000 qm Bruttofläche in Halle B 3, aber auch an zahlreichen Ausstellungsständen der Bereiche Instrumentelle Analytik (Hallen B 4/B 5) und Labortechnik (Hallen B 1/B 2) zeigen die führenden Unternehmen der Branche neue Produkte und Verfahren für die Biotechnologie "rund um's Life Science Labor".

Die Palette an Neuerungen reicht von Biosensoren und Genchips bis zu PCR- (Polymerase Chain Reaction)-Sequenzanalyse-Verfahren, Software- und Datenbank-Lösungen für Biomoleküle, pharmazeutische Wirkstoffe und die Entwicklung von Diagnostica.

Bereits zur ANALYTICA 98 gaben 55 Prozent der Aussteller an, auf dem Gebiet der Biotechnologie tätig zu sein. Und 36 Prozent der Fachbesucher informierten sich auf Europas führender Labormesse gezielt über aktuelle Entwicklungen der Biotechnologie.

Die ausstellenden Unternehmen der nächsten ANALYTICA kommen - so der augenblickliche Anmeldestand - zu über 30 Prozent aus dem Ausland, mit Schwerpunkt aus Großbritannien, USA und der Schweiz.

Analytica Conference als europäisches Expertenforum für Life Sciences

Das wissenschaftliche Gegenstück zum praxisbestimmten Ausstellungsteil der ANALYTICA stellt das umfangreiche Konferenzprogramm der Analytica Conference dar, das von vier namhaften Fachgesellschaften in enger Zusammenarbeit mit internationalen Gesellschaften gestaltet wird: der Gesellschaft Deutscher Chemiker, der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie, der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie und der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft.

Anders als bei wissenschaftlichen Konferenzen zur Grundlagenforschung stehen hier neben der Präsentation von Innovationen auch Fragen zur Wechselwirkung von Theorie und Praxis im Vordergrund.

Im Bereich Life Sciences stehen dabei u.a. folgende Themen zur Diskussion:

  • PCR (Genomanalytik)
  • Nucleic Acid Chips (Genchips/Gendiagnostik)
  • Proteomics (Funktionelle Proteinanalytik)
  • Protein Expression (Protein-Aktivierung)
  • Antibody Engineering (Antikörper-Herstellung)
  • Molecular Medicine (Molekulare Medizin)
  • Bioprocess Control (Bioprozess-Kontrolle)
  • Bioanalytik in den BioRegionen
  • Bioanalytik in der klinischen Pharmazie
  • Biosensoren
  • Bioanalytics and Combinatorial Chemistry (Bioanalytik und kombinatorische Chemie)

Die Breite der Themen schafft hier die Voraussetzung für neue interdisziplinäre F&E- Ansätze und -Anwendungen, die auch der Komplexität der Life Sciences Rechnung tragen.

Life Sciences im ANALYTICA FORUM

Praktische Fragen zur industriellen Anwendung von Life Sciences stehen auch im Mittelpunkt der Diskussion im neugeschaffenen öffentlichen ANALYTICA FORUM. Themen von Ausstellern und Besuchern sind dort u.a. Fragen nach leistungsstarker Software für Life Sciences, nach ausgereiften automatisierten Online-Verfahren sowie nach neuen Kommunikationssystemen und Dienstleistungen für das Labor.

Die zahlreichen Präsentationen gerade von Start-ups bieten hier einen exzellenten Überblick über neue Trends der Biotech-Szene.

Life Sciences und Business

Speziell zu wirtschaftlichen und finanztechnischen Fragen bietet die ANALYTICA 2000 in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Management GmbH ergänzend auch noch ein qualifiziertes BioBusiness-Programm als Unterstützung für Start-ups und junge Unternehmen an. Die 2. Bio Business Partnering Conference vermittelt notwendige Partnerschaften und Finanzbeteiligungen auf nationaler und internationaler Ebene .

Die ANALYTICA 2000 dokumentiert mit diesem umfassenden und vielschichtigen Ausstellungs- und Kongreßprogramm ihren Stellenwert als europäisches Spitzenforum für Life Sciences.

ANALYTICA 2000 auch im Internet

Ausführliche Programminformationen in deutscher und englischer Sprache stehen Ausstellern und Fachbesuchern der ANALYTICA 2000 sowie der Analytica Conference auch vorab über die Internet-Adresse http://www.analytica.de zur Verfügung.

ots Originaltext: Messe München GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner für die Presse:

Dr. Rudolf Huber
Pressereferat ANALYTICA
Tel. ++49-89-949-20670
Fax. ++49-89-949-20679
Email: huberr@messe-muenchen.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS