Schüller im News-Interview: "Das Priesteramt auch für Verheiratete." Der ehemalige Wiener Generalvikar urgiert Reformen in Österreichs Kirche und beklagt "Gesprächsstillstand"

Vorausmeldung News 50/16.12.1999

Wien (OTS) - In einem Interview mit der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins News spricht sich der ehemalige Generalvikar und nunmehrige Studentenseelsorger, Helmut Schüller, für schnellere Reformen in Österreichs Kirche aus. Schüller:" Die alten Glaubensformeln genügen nicht mehr. Es ist Aufgabe der Kirche, sich auf neue Zeiten einzustellen." Und weiter: "In fast allen Fragen, die auftauchen, kommt es zum Gesprächsstillstand. Zwischen Diözesen und Kirchenleitung muß es einen Dialog geben. Kein Klima der Angst und des gegenseitigen Mißtrauens."

Die Impulse des Kirchenvolks-Begehrens würden nicht richtig verstanden. Schüller: "Ich glaube sogar, daß sie gefürchtet werden."

In der Frage des Zölibats läßt Pfarrer Schüller aufhorchen: "Ich glaube, daß es auch für verheiratete Männer eine Berufung zum Priesteramt gibt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat News Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12-103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS