Landesregierung beschließt Mehrwegwindel-Förderungsaktion

Sobotka: Windelsparpaket bedeutende Abfallvermeidung

St.Pölten (NLK) - In ihrer gestrigen Sitzung hat die NÖ Landesregierung u.a. auch eine Mehrwegwindel-Förderungsaktion beschlossen und für Maßnahmen der Abfallvermeidung im Rahmen dieses "Windelsparpaketes" nicht rückzahlbare Beihilfen in der Gesamthöhe von 1,2 Millionen Schilling gewährt.

Umwelt-Landesrat Wolfgang Sobotka betonte, daß Mehrwegwindeln ein bedeutendes Abfallvermeidungspotential darstellen. "Laut unseren Restmüllanalysen machen Hygieneartikel ca. 13 Prozent der Masse aus, wobei der Großteil von Wegwerfwindeln verursacht wird. Somit kann durch den Einsatz von Mehrwegwindeln eine Reduktion an Restmüll von etwa 1,5 Tonnen pro Kind und Wickelperiode erreicht werden. Unter dem Motto Mehrweg statt Einweg vermindern wir durch den Einsatz von Mehrwegwindeln den Hygieneanteil im Restmüll, senken das Restmüllaufkommen und sparen so Deponieraum und -kosten", so Sobotka.

Zielgruppe der vorerst bis 31. Dezember 2000 befristeten Aktion sind Eltern von Wickelkindern, die durch die Förderung zum Kauf von Mehrwegwindeln motiviert werden sollen. In jenen Regionen wie Schwechat, Amstetten, Melk, Scheibbs, Tulln und Mödling, wo Abfallwirtschaftsverbände bereits eine Windelgutscheinaktion als Pilotprojekt durchgeführt haben, beträgt der Anteil der mit Mehrwegwindeln gewickelten Kinder ca. 16 Prozent.

Durch die Mehrwegwindel-Förderungsaktion zahlen die Eltern für ein Windelpaket statt 3.500 nur noch zwischen 2.100 und 2.500 Schilling. Das Land Niederösterreich beteiligt sich an der Aktion durch die Förderung von Gutscheinen in der Höhe von 300 Schilling pro Bon sowie einer 25prozentigen Förderung der Kosten für Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Förderungspartner sind die Abfallwirtschaftsverbände, zum Teil die Gemeinden und der Verein WIWA (Verein für waschbare Höschenwindel).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK