Vom Volksschullehrer zum Finanz-Hofrat

Dr. Pecker neuer Leiter der Finanzabteilung

St.Pölten (NLK) - Personeller Wechsel an der Spitze einer Schlüsselabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung: In ihrer gestrigen Sitzung hat die NÖ Landesregierung mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 2000 Hofrat Dr. Walter Pecker zum Leiter der Abteilung Finanzen bestellt. Gleichzeitig erfolgte die Bestellung Dr. Peckers zum Leiter der Gruppe Finanzen, zu der auch die Abteilungen Wohnungsförderung A und B, Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung gehören. Der neue Leiter folgt in beiden Funktionen Hofrat Dr. Rudolf Höbart, der nach 40 Jahren im NÖ Landesdienst in den Ruhestand tritt.

Dr. Walter Pecker, 1939 in Matzen geboren, hat zunächst die Lehrerbildungsanstalt Wiener Neustadt besucht und wirkte ab 1958 als Volksschullehrer im Bezirk Mistelbach. Daneben absolvierte er ein Jusstudium an der Universität Wien und trat mit Jahresbeginn 1966 in den NÖ Landesdienst ein. Er begann als Jurist an der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg, wo er im Februar 1971 zum Bezirkshauptmannstellvertreter bestellt wurde. Ab 1974 war er Bezirkshauptmannstellvertreter in Mistelbach. Im Februar 1983 erfolgte die Überstellung in die Finanzabteilung als stellvertretender Leiter. Zum Motto hat sich der neue Leiter der Finanzabteilung eine Abwandlung des kategorischen Imperativs von Kant gesetzt: "Verwende das Steuergeld so, als ob Du Dein eigenes Geld einsetzen würdest."

Hofrat Dr. Rudolf Höbart ist vor fast genau 40 Jahren, im November 1959, in den NÖ Landesdienst eingetreten, erster Dienstposten war die Bezirkshauptmannschaft St.Pölten. Ab 1962 war Dr. Höbart Bezirkshauptmannstellvertreter in Lilienfeld, 1965 erfolgte der Übertritt in die Finanzabteilung. 1974 wurde er zum stellvertretenden Leiter, mit Jahresbeginn 1983 zum Leiter der Abteilung bestellt. Er hat an der Erstellung von 35 Landeshaushalten mitgewirkt und an zahlreichen Finanzausgleichsverhandlungen teilgenommen. Als "Krönung und Spitze" seiner Laufbahn bezeichnet Hofrat Dr. Höbart die Finanzierung der Landeshauptstadt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK