Landesregierung beschließt elf weitere Regionalisierungsprojekte

Insgesamt 74 Millionen Schilling Förderung

St.Pölten (NLK) - In ihrer heutigen Sitzung hat die NÖ Landesregierung auf Antrag von Landesrat Ernest Gabmann auch weitere elf Regionalisierungsprojekte beschlossen und dafür in Summe 73,9 Millionen Schilling aus Regionalförderungsmitteln bewilligt. Die Projekte sind im einzelnen:
die Erweiterung von Schloß Zeillern zu einem Österreichischen Blasmusikzentrum mit sieben Millionen Schilling Zuschuß
die Modernisierung des Schigebietes Lackenhof mit 42,7 Millionen Schilling Zuschuß
flankierende Maßnahmen für die Betriebsgebietserweiterung in Gresten-Land mit 2,2 Millionen Schilling Zuschuß Sektorübergreifende Regionalberatung im Umsetzungszeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 1999 mit 10,6 Millionen Schilling Zuschuß eine erste Ausbaustufe zur Attraktivierung des Opern Air Gars mit 2,82 Millionen Schilling Zuschuß für das EURO-FIT Projekt Beratungs- und Umsetzungsmaßnahmen zur Bewirtschaftung des Kulturparks Kamptal mit 1,84 Millionen Schilling Zuschuß
die Weiterentwicklung und Vermarktung der Positionierung der Ökoregion Retzer Land mit 768.000 Schilling Zuschuß
die Vernetzung des Kulturangebotes innerhalb der LEADER Gruppe "Das Land um Laa an der Thaya" mit 557.000 Schilling Zuschuß
das EURO-FIT Projekt "Aufbau eines Dienstleistungsbetriebes im Bereich geographische Informationssysteme" im Waldviertler Grenzland mit 590.000 Schilling Zuschuß
ergänzende Maßnahmen für die neue Zufahrt zum Betriebs- und Industriegebiet Stuppach in den Gemeinden Enzenreith und Gloggnitz mit 4,8 Millionen Schilling Zuschuß
sowie die Nachnominierung von Projekten zur Ausschöpfung von EU-Kofinanzierungmitteln der Programmperiode 1995 bis 1999 in Ziel 2-und Ziel 5b-Gebieten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK