Technologiezentrum Wiener Neustadt wird erweitert

Gabmann: Forschung wichtig für wirtschaftliche Entwicklung

St.Pölten (NLK) - Das Technologiezentrum-Umwelttechnologie (TZU)
in Wiener Neustadt wird erweitert: Landesrat Ernest Gabmann gab heute den Startschuß für die zweite Ausbauphase. Das neue Gebäude auf dem Areal des Civitas Nova wird eine vermietbare Fläche von 4.500 Quadratmetern haben. Mit der Fertigstellung ist im Sommer 2000 zu rechnen. Die Kosten werden sich auf rund 106 Millionen Schilling belaufen, wovon das Land 50 Millionen Schilling übernimmt. Das TZU ermöglicht ein Zusammenwirken von Forschung und deren Anwendung unter einem Dach. Das neue Haus ist bereits zu 70 Prozent ausgelastet.

1994 wurde das TZU in unmittelbarer Nähe des Regionalen Innovations Zentrums gebaut. Die zweite Ausbaustufe wurde notwendig, um der Fachhochschule und die Unternehmen bei ihrer Expansion zu unterstützen. Landesrat Gabmann hob die Bedeutung von Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen für die Wirtschaft hervor. In Niederösterreich arbeite man laufend an der Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Das Technologiekonzept, das derzeit erarbeitet werde, beinhalte Schwerpunkte wie Biomedizin und Elektrochemische Technologien.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK