LIF-Alkier fordert SchuldirektorInnenbestellung auf Zeit

Proporzkritische Haltung der ÖVP kommt für Wiener Liberale sehr überraschend

Wien (OTS) Überrascht zeigte sich heute Wolfgang Alkier, Bildungssprecher der Wiener Liberalen, über die angekündigte Haltung der ÖVP im Rahmen der Untersektionssitzung im Wiener Stadtschulratskollegium. "Es ist seltsam, dass die ÖVP ausgerechnet jetzt Zweifel an der Objektivität des DirektorInnenbestellungsverfahrens äußert", so Alkier, der bedauerte, dass die Liberalen bei dieser Sitzung nicht stimmberechtigt waren.

"Entweder will die ÖVP auf Wiener Ebene nun die Weichen in Richtung Opposition stellen oder die Adventstimmung hat zu dieser kritischen Haltung gegenüber dem Proporzsystem geführt", so der Liberale.

Alkier forderte Stadtschulratspräsident Scholz auf, die vereinbarte Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung des Objektivierungsmodells möglichst rasch einzuberufen. Er wiederholte außerdem die liberale Forderung, SchuldirektorInnen künftig nur mehr auf Zeit zu bestellen.

"Wenn, wie in jedem anderen Unternehmen auch, falsche Personalentscheidungen korrigiert werden könnten, würde sich das ständige Polit-Hickhack bei den SchuldirektorInnen auch erübrigen", so Alkier abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW