Bis April 2000 entsteht ein Eisenstraße-Shop

960.000 Schilling Zuschuß aus Regionalfördermitteln

St.Pölten (NLK) - Im Zuge der von der NÖ Landesregierung bewilligten Regionalförderungsprojekte wurde u.a. auch dem Projekt Eisenstraße-Shop ein Zuschuß von 960.000 Schilling aus Regionalförderungsmitteln bewilligt. Das Projekt des Vereins NÖ Eisenstraße, das bis April 2000 abgeschlossen sein soll, ist mit insgesamt 1,2 Millionen Schilling veranschlagt. Die EU-Fördermittel in der Höhe von 480.000 Schilling oder 50 Prozent des Zuschusses stammen aus der Gemeinschaftsinitiative LEADER II/Maßnahme 2 (Innovationen im ländlichen Raum).

Der Eisenstraße-Shop versteht sich als Abdeckung der steigenden Nachfrage nach regionalen Qualitätsprodukten und als neuer Absatzweg für regionales Handwerk und Kleinbetriebe der Schiene "Eisen und Proviant". Der Vertrieb der Produkte von Schmieden, Kunstschmieden, Schlossern, Keramikern, Buchbindern, Tischlern sowie bäuerlicher Produkte wie Edelbrände, Schafwollerzeugnisse und Korbwaren soll über Verkaufsstellen an frequenzstarken Punkten der Region erfolgen.

Das kundengerechte Distributionssystem von Regionalprodukten soll bis 2001 ein eigenständiger und wirtschaftlich tragfähiger Betrieb werden. Im Rahmen des nunmehr geförderten Projektes werden daher Produktideen gesammelt, ein Leit-Design erarbeitet und mit etwa 15 Vertriebspartnern das Sortiment der rund 30 Produkte festgelegt. Ein "rollendes Büro" soll sowohl für die Auslieferung, Kundenbetreuung und Lagerverwaltung als auch als mobiler Verkaufsstand bei diversen Veranstaltungen dienen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK