Rupp: Weiterhin günstige Lage am NÖ Arbeitsmarkt

Drittbeste Arbeitslosenrate im österreichweiten Vergleich

St. Pölten (SPI) - "Der niederösterreichische Arbeitsmarkt zeigt weiterhin eine sehr gute Entwicklung. So waren Ende November beim AMS NÖ 33.024 Personen arbeitslos vorgemerkt um 1.937 weniger als vor einem Jahr. Dem gegenüber stehen 6.255 offene Stellen um 1.760 mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Das bedeutet einen Beschäftigtenstand von 522.627, das ist die drittbeste Beschäftigungslage österreichweit", zeigt sich SP-LAbg. Anton Rupp erfreut über die Entwicklung am niederösterreichischen Arbeitsmarkt. Weiterhin deutlich rückläufige Arbeitslosigkeit gab es in den Metall-und Elektroberufen, im Handel, im Fremdenverkehr und in den Büroberufen. Der niederösterreichische Lehrstellenmarkt präsentiert sich Ende November in ähnlicher Verfassung wie im Vorjahr.****

"Die Notwendigkeit für das NAP-Auffangnetz ist weiterhin gegeben. Im Rahmen des Nationalen Beschäftigungsplanes kommt der Schaffung neuer Lehrberufe und neuer Berufsbilder für die Jugendlichen eine zentrale Bedeutung zu. Ohne den in dessen Rahmen Mitte November gestarteten zweiten Durchgang der Ausbildungslehrgänge und Stiftungen wäre die Lage am niederösterreichischen Lehrstellenmarkt bedeutend schwieriger", so Rupp weiter. Bei der Wirtschaftskammer NÖ sind von Jänner bis November dieses Jahres 7.691 neu abgeschlossene Lehrverträge eingegangen. In den Ausbildungslehrgängen und Stiftung, die im Herbst 1998 begonnen haben, befinden sich derzeit noch 57 bzw. 109 Jugendliche. "Am Beispiel der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt zeigt sich wie enorm wichtig eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Gemeinden ist", so LAbg. Rupp abschließend.
(Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI