Krankenanstaltenverband Waldviertel

Bauer: Wirtschaftliche und medizinische Umstrukturierung

St.Pölten (NLK) - Der erste Krankenanstaltenverband Niederösterreichs soll bei der nächsten Landtagssitzung am 16. Dezember aus der Taufe gehoben werden: Die drei Waldviertler Spitäler Allentsteig, Eggenburg und Horn werden ab 1. Jänner 2000 unter dem Begriff "Krankenanstaltenverband Waldviertel - Waldviertelklinikum" auftreten. "Im Rahmen der Neustrukturierung kamen die drei Gemeinden Allentsteig, Eggenburg und Horn, das Land Niederösterreich und der NÖ Krankenanstaltensprengel (NÖKAS) überein, den Krankenanstaltenverband Waldviertel als Körperschaft öffentlichen Rechts zu errichten", erklärte heute Landeshauptmannstellvertreter Dr. Hannes Bauer. Der Krankenanstaltenverband sei damit organisatorisch als eine Krankenanstalt zu sehen, die zwar an drei Standorten betrieben, aber gemeinsam geleitet werde. Bauer: "Auf diese Weise werden auch die Gemeinden finanziell entlastet. Zudem erzielen wir damit eine bessere wirtschaftliche und medizinische Zusammenarbeit". Horn behält seine bisherigen Abteilungen und bekommt zusätzlich eine Neurologie, Allentsteig wird künftig eine Neurologie der Stufen C und D mit 65 Betten gemeinsam mit Horn führen. Das Krankenhaus Eggenburg wird eine Abteilung für Innere Medizin mit 40 Patientenbetten führen, wobei der Schwerpunkt auf der Psychosomatik liegen soll. Der erste Krankenanstaltenverband macht auch eine Änderung des NÖ Krankenanstaltengesetzes 1974 notwendig, die ebenfalls am 16. Dezember beschlossen werden soll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK