Hannes Stockhammer ist neuer AK-Bezirksstellenleiter in Kirchdorf

Linz (AKO) Hannes Stockhammer ist seit 1. November dieses Jahres neuer Bezirksstellenleiter der Arbeiterkammer Kirchdorf. Er ist
der Nachfolger Manfred Königs, der nach 21 Jahren an der Spitze
der Kirchdorfer AK in Pension ging. In einer Pressekonferenz präsentierte der neue AK-Bezirksstellenleiter heute Schwerpunkte für die zukünftige Arbeit der AK im Bezirk.

"Die arbeits- und sozialrechtliche Beratung und Vertretung der Mitglieder ist und bleibt die wichtigste Aufgabe der AK-Bezirksstelle", setzt Stockhammer Prioritäten. Ein zentrales Problem seien Wissensmängel der ratsuchenden Arbeitnehmer in einfachen arbeits- und sozialrechtlichen Belangen. Mit regelmäßigen Informationsveranstaltungen und Kampagnen im Bezirk will der neue Bezirksstellenleiter diesem Defizit begegnen und die Kompetenz von Arbeitnehmern bei arbeitsrechtlichen Problemen im Betrieb erhöhen.

Stockhammer will sich auch dafür einsetzen, dass in mehr Firmen im Bezirk Betriebsräte gewählt werden können. Denn der Großteil der Arbeitnehmer, die sich wegen Problemen an die AK wenden, kommt aus unorganisierten Betrieben.

"Allein die Präsenz einer gewählten betrieblichen Interessenvertretung ist meist schon Garantie dafür, dass das Arbeitsrecht in seinen Grundzügen eingehalten wird", sagt Stockhammer aus Erfahrung. Er will auch die Unternehmer des
Bezirkes davon überzeugen, dass Betriebsräte in ihren Unternehmen ein Zeichen demokratischer Reife sind.

Mit einer Reihe konkreter Vorschläge will Stockhammer die positive Arbeitsmarktlage (Arbeitslosenquote 2,8 Prozent) im
Bezirk sichern und weiter verbessern. Vor allem für "Problemgruppen" auf dem Arbeitsmarkt seien, so Stockhammer, weiterhin besondere Anstrengungen notwendig.

Ältere Arbeitnehmer müssen durch gezielte Förderungen und einen besseren Kündigungsschutz in Beschäftigung gehalten werden. Um Frauen den beruflichen Wiedereinstieg zu erleichtern, braucht es
ein entsprechendes Kursangebot und attraktive Teilzeitmodelle in
den Betrieben. Und der Abwanderung von Arbeitskräften gilt es
durch gerechte Löhne und eine permanente Verbesserung der Arbeitsbedingungen entgegenzuwirken.

Eine weiteres wichtiges Anliegen des neuen AK-Bezirksstellenleiters ist die Etablierung eines Regionalmanagers für Arbeit. Im Zuge der EU-Regionalförderung hat das Land in Kirchdorf Regionalmanager eingesetzt, die sich um die Entwicklung von Landwirtschaft, Gewerbe und Tourismus kümmern.

..."Für eine vorbeugende Beschäftigungspolitik braucht Kirchdorf zusätzlich einen Regionalmanager für Arbeit", meint Stockhammer. Dieser soll den regionalen Arbeitsmarkt beobachten, um frühzeitig Probleme zu erkennen und bestehende regionale Ausbildungs- und Beschäftigungsprojekte vernetzen.

Analog dazu will Stockhammer einen regionaler
Beschäftigungspakt abschließen, an dem alle für die Beschäftigung relevanten Akteure (Sozialpartner, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmer, Schulen, Banken usw.) beteiligt sind. Aufgabe ist
eine Diagnose der Situation und die Erarbeitung einer Strategie
für Vollbeschäftigung.

"Für ein Pilotprojekt", so Stockhammer, "ist Kirchdorf als EU-Zielgebiet ganz besonders geeignet, weil die EU in ihren Zielgebieten den Aufbau solcher Beschäftigungspakte fördert."

Der neue AK-Bezirksstellenleiter Hannes Stockhammer
Beruflicher und politischer Werdegang

Hannes Stockhammer ist am 23. Mai 1966 in Gmunden geboren und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Grünau im
Almtal.

Nach Abschluß der Grundschule in Scharnstein wurde Hannes Stockhammer von 1981 bis 1984 in der MIBA Gleitlager AG in Laakirchen zum Dreher und Maschinenschlosser ausgebildet, wo er
bis 1988 als Facharbeiter tätig war.

1983 wurde er bei MIBA zum Jugendvertrauensrat gewählt und bekleidete in Folge verschieden Funktionen im der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie (MBE) und im Zentralvorstand der Österreichischen Gewerkschaftsjugend.

Von 1989 bis 1995 war Stockhammer hauptberuflich als Sekretär der GMBE in Linz beschäftigt. In dieser Zeit war er als Kammerrat auch Mitglied der Vollversammlung der AK OÖ. 1996 holte die Arbeiterkammer Hannes Stockhammer als Referenten in die Bezirksstelle Kirchdorf.

Stockhammer ist Absolvent der Otto-Möbes Schule des ÖGB in Graz (1987) und der Sozialakademie der Arbeiterkammer in Mödling (1989 -1990).

Seit 1991 ist Stockhammer auch als Gemeinderat in seinem Heimatort Grünau im Almtal politisch aktiv. Für sein zweites "Hobby" - Stockhammer ist geprüfter Schilehrer - bleibt dem leidenschaftlichen Bergsportler neben Beruf und Familie nur noch wenig Zeit.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0732) 6906-2182
presse@ak-ooe.at
www.ak-ooe.at

Arbeiterkammer Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO/AKO