Gigabell übernimmt Internet-Service-Provider in Österreich ots Ad hoc-Service: Gigabell AG <DE0006251705>

Frankfurt am Main (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Nachdem Ende Oktober
bereits der britische E-Commerce-Dienstleister und Internet-Provider WebLeicester übernommen wurde, kündigte Gigabell am Donnerstag, den 9.12.1999 - vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates - eine weitere Übernahme zu 100% an. Der börsennotierte Multi-Service-Provider Gigabell AG vereinbarte einen entsprechenden Vertrag mit einem führenden österrei- chischen Internet-Service-Provider, der Abacus Internet Service GmbH in Wien.

Das übernommene Unternehmen bietet klassische Internet-Zugangsdienste für Geschäfts- und Privatkunden an. Dies beinhaltet sämtliche Internet-Dienste wie z.B. E-Mail, WWW und FTP. Darüber hinaus beschäftigt der österreichische Provider ein Team von technischen Spezialisten, die umfangreiche Internetprojekte im Bereich Sicherheit (Firewalls) umsetzen können. Mit der Übernahme wird nun auch in Österreich der Grundstein zur dreibeinigen Strategie, Voice, Internetbackbone und -zugang sowie E-Commerce gelegt. Von besonderem Interesse sind die Kunden unter denen auch andere regionale Internet Service Provider sind. Auch der wichtigste Internetaustauschknoten für Südosteuropa VIX (Vienna Internet Exchange), an dessen Aufbau Abacus beteiligt war und die Mitgliedschaft in der ISPA, die wiederum den NIC.AT (Zentrale Verwaltung zu Domainvergabe .AT) betreibt, sind für Gigabell im Hinblick auf "Time to Market" von besonderer Bedeutung. Weitere Verhandlungen mit einer Telefongesellschaft sowie einem E-Commerce Anbieter in Östereich werden gerade geführt.

Abacus Internet Service GmbH wird in 1999 einen Umsatz von ca. Euro 0,7 Mio. mit derzeit 6 Mitarbeitern bei einem positiven operativen Ergebnis erzielen.

Bereits vor einigen Wochen hatte Gigabell zur Absicherung der Strategie und der Margen ein Team von Dark Fibre- / Lichtwellenleiter-Experten verpflichtet. Gigabell plant im Rahmen des weiteren Ausbaus der Netzwerkkapazitäten im Jahr 2000 ein 2,48 Gigabit-Netz mit 23 POIs (Points of Interconnection) zu realisieren. Dies wird bereits im kommenden Geschäftsjahr den besonders wichtigen Kostenblock der Transportkosten positiv beeinflussen. Unter dem Projektnamen G.I.N. (Gigabell International Network) wird Dark Fibre durch Trassenplanung flächendeckend verfügbar gemacht. Neue Möglichkeiten für den Ausbau von Netz-Kapazitäten eröffnen sich durch die neuartige WDM-SDH Technologie. Zum Aufbau der Fern- trassen wurden bislang bereits 4 Verträge mit lokalen Versorgern abgeschlossen. Ferner werden die Pläne in Richtung Wien erweitert um so den Brückenkopf für Bandweite nach Südosteuropa zu bilden.

Schließlich nahm Gigabell ab Ende November 1999 den Vertrieb von "Calling Cards" im Bereich Voice-Telefonie auf Zu diesem Zweck wurde in einen spezialisierter Switch investiert. Um den Einstieg zu erleichtern wird Gigabell Kunst und hier Motive mit hohem Sammlerwert verwenden. Ein entsprechender Lizenzvertrag über die Nutzung von 128 Dali- Motiven, darunter die 78 Motive der Tarotkarten, die als Serie aufgelegt wurden, konnte in der letzten Woche unter- schrieben werden. Neben dem Copyright wurde auch eine Vereinbarung der Überlassung von 170 Original-Exponaten zu Ausstellungszwecken aus dem Nachlass von Dali getroffen. Eine erste Austellung mit entsprechenden PR-Aktionen ist für Anfang des Jahres in Berlin geplant. Die von Gigabell erworbenen Rechte gelten weltweit exklusiv für die Her-stellung von CallingCards sowie Internet by Call Cards. Zwei Aufträge im Gesamtwert von über Euro 3 Mio. wurden bereits plaziert. Zügig soll ein internationales Roll-Out vorangetrieben werden.

Gigabell hat mit diesen Schritten wichtige Fundamente gelegt um zuversichtlich ins Jahr 2000 zu blicken.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI