Cordier-Gruppe im Geschäftsjahr 1998/99 mit Verlust ots Ad hoc-Service: Robert Cordier AG <DE0005454203>

Bad Dürkheim (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Cordier-Gruppe schloss das
Geschäftsjahr 1998/99 (30.9.1999) in der Robert Cordier AG mit einem Verlust von DM 3,8 Mio. (Vj. Gewinn DM 0,6 Mio.) ab. Der Verlust im Konzern betrug DM 4,8 Mio. (VJ. Gewinn DM 0,6 Mio.).

Von den drei Tochtergesellschaften erzielte die Cordier Spezialpapier GmbH, zu der seit dem 1.10.1998 die Werke Papierfabrik Cordier, Illig'sche Papierfabrik, Kölner Baumwollbleicherei und Papierfabrik Schleipen verschmolzen sind, ein positives Ergebnis. Dieses reichte nicht aus, um den durch Umbaumaßnahmen verursachten Produktions- und Ergebnisausfall bei der Papierfabrik Salach GmbH und das über Erwarten schlechte Ergebnis bei der Knoeckel, Schmidt & Cie. Papierfabrik GmbH auszugleichen.

Die Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 1998/99 einen Außenumsatz von DM 229,4 Mio. (Vj. DM 239,1 Mio.). Die Produktionsleistung ging auf 115.800 to (Vj. 120.400 to), zurück, hauptsächlich aufgrund des Produktionsausfalls in Salach. Zu den niedrigeren Umsätzen trugen auch rückläufige Verkaufspreise bei. Diesen standen Einsparungen im Material- und Energiesektor gegenüber.

Unbeschadet der schwierigen Ertragssituation konnte die Gruppe ein Investitionsprogramm von DM 13,9 Mio. (Vj. DM 15,1 Mio.) durchführen. Diese Investitionen dienten im Wesentlichen der Verbesserung der Produktionseffektivität und der Qualitätssicherung in den einzelnen Papierfabriken. Sie werden sich in den kommenden Jahren positiv auswirken.

Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir von einer weiter anziehenden Konjunktur auch auf dem Papiersektor aus. Wir erwarten für die Cordier Spezialpapier GmbH und die Papierfabrik Salach GmbH eine gute Auslastung der Kapazitäten mit positiven Ergebnissen. Dazu trägt auch die erfolgreich angelaufene Vertriebskooperation mit der Ahlstrom Paper Group bei.

Bei der Knoeckel, Schmidt & Cie. Papierfabrik GmbH werden große Anstrengungen unternommen, um eine bessere Auslastung der Produktionskapazitäten durch den Ausbau des Geschäfts mit grafischen Papieren zu erreichen, Wir erwarten eine deutliche Verringerung der Verluste in diesem Geschäftsjahr.

Die Planung für die Cordier-Gruppe insgesamt geht von einem positiven Ergebnis aus.

DER VORSTAND

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI