ots Ad hoc-Service: VEBA AG <DE0007614406> VEBA-Zwischenbericht

Düsseldorf (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

für den Zeitraum 1. Januar - 30. September 1999

- Konzern-Betriebsergebnis deutlich gestiegen

- Konzernüberschuss mehr als verdoppelt

- Auch für das Gesamtjahr 1999 deutlich höheres Konzern-Betriebsergebnis und beträchtlich höherer Konzernüberschuss erwartet

Für das Jahr 2000 leichte Steigerung des Konzern-Betriebsergebnisses erwartet

I KONZERN-ERGEBNIS ---------------------------------------------------------

1.1. - 30.9. 1999 1999 1998 +/-
Mio DM Mio EURO Mio EURO % -----------------------------------------------------------

Umsatz 75.693 38.701 31.945 + 21,1 -----------------------------------------------------------

Konzern-Betriebsergebnis 3.301 1.688 1.463 + 15,4 -----------------------------------------------------------

Netto-Buchgewinne 4.072 2.082 566 + 267,8

Aufwendungen für
Restrukturierung/

Kostenmanagement - 520 - 266 - 298 + 10,7

Sonstiges nicht operatives
Ergebnis - 37 - 19 - 11 - 72,7

Ausländische E&P-Steuern 350 179 173 + 3,5 -----------------------------------------------------------

Überschuss vor
Ertragsteuern 7.166 3.664 1.893 + 93,6 -----------------------------------------------------------

Steuern vom Einkommen und
vom Ertrag - 1.791 - 916 - 996 + 8,0

Überschuss nach
Ertragsteuern 5.375 2.748 897 + 206,4

Anteile Konzernfremder - 266 - 136 49 --- -----------------------------------------------------------

Konzernüberschuss 5.109 2.612 946 + 176,1 -----------------------------------------------------------

In den ersten drei Quartalen 1999 steigerten wir unseren Umsatz erheblich. Dies ist vor allem auf die erstmalige Vollkonsolidierung von Degussa-Hüls zurückzuführen. Darüber hinaus ist - durch das bisher abweichende Geschäftsjahr dieser Gesellschaft - in unserem Chemieumsatz im Geschäftsjahr 1999 zusätzlich der Degussa-Umsatz für das vierte Quartal 1998 in Höhe von rund 1,8 Mrd EURO enthalten; bereinigt um diesen Effekt lag der Umsatz um rund 16 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Wesentlichen Anteil an unserem deutlich höheren Betriebsergebnis hat der Bereich Telekommunikation. Aufgrund der entfallenen Kosten für den weiteren Aufbau des Festnetzgeschäfts (ab 1. April 1999) und von E-Plus (ab 1. Juli 1999) wurde der Betriebsverlust deutlich reduziert. Bei erheblich zunehmendem Wettbewerb lag das Ergebnis im Strombereich um 10 Prozent unter dem Rekordwert des Vorjahres. Im Bereich Öl blieb das Ergebnis insbesondere wegen der äußerst geringen Raffinerie- und Kraftstoffmargen und hoher Einmalaufwendungen im Upstream-Bereich ganz erheblich hinter dem Vorjahreswert zurück. Bei Silizium-Wafern verringerten wir den Verlust gegenüber dem Vorquartal erneut. In den übrigen Bereichen weisen wir deutliche Ergebnissteigerungen aus.

Der Überschuss vor Ertragsteuern stieg um 94 Prozent auf 3.664 Mio EURO. Der starke Anstieg ist auf die erheblich höheren Netto-Buchgewinne insbesondere aus der Veräußerung der Cable & Wireless-Beteiligung, des Festnetzgeschäfts und der deutschen Kabelnetzbetreiberaktivitäten zurückzuführen.

Der Konzernüberschuss (nach Steuern und nach Anteilen Konzernfremder) lag mit 2.612 Mio EURO um rund 176 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die einzelnen Teilkonzerne leisteten folgende Beiträge zum

KONZERN-BETRIEBSERGEBNIS

----------------------------------------------------------

1.1. - 30.9. 1999 1999 1998 +/-
Mio DM Mio EURO Mio EURO % -----------------------------------------------------------

Strom 2.361 1.207 1.338 - 9,8 Chemie 716 366 190 + 92,6
Öl - 14 - 7 174 --- Telekommunikation - 235 - 120 -335 + 64,2 Distribution/Logistik 370 189 134 + 41,0 Immobilien Management 199 102 91 + 12,1 Silizium-Wafer - 328 - 168 - 159 - 5,7
VEBA AG/Konsolidierung 232 119 30 +296,7 -----------------------------------------------------------

Konzern-Betriebsergebnis 3.301 1.688 1.463 +15,4 -----------------------------------------------------------

II Ausblick 1999

Für das gesamte Geschäftsjahr 1999 rechnen wir mit einem deutlich höheren Konzern-Betriebsergebnis. Die Chancen im liberalisierten Strommarkt werden wir weiter aktiv nutzen - auch unter Hinnahme von erheblichen Preiszugeständnissen. Deshalb erwarten wir, dass das Stromergebnis deutlich unter dem Rekordniveau des Vorjahres liegt. Trotz gestiegener Rohölpreise wird das Betriebsergebnis in unserem Ölbereich wegen der sehr niedrigen Raffinerie- und Kraftstoffmargen und den außergewöhnlich hohen Aufwendungen im Upstream-Bereich ebenfalls unter dem des Vorjahres - aber wesentlich über dem Wert für die ersten drei Quartale - liegen.

Alle übrigen Bereiche werden ihre Betriebsergebnisse gegenüber dem Vorjahr - zum Teil sogar ganz erheblich - verbessern. Dies gilt insbesondere für die Telekommunikation aufgrund der Veräußerung der Beteiligungen mit hohen Anlaufverlusten. Darüber hinaus führt die Vollkonsolidierung von Degussa-Hüls zu einem signifikant höheren Betriebsergebnis unseres Chemiebereichs.

Der Überschuss vor Ertragsteuern und der Konzernüberschuss werden einschließlich der Veräußerungsgewinne beträchtlich über den Vorjahreswerten liegen.

III Vorausschau 2000

Für das Jahr 2000 erwarten wir, das Rekord-Betriebsergebnis des laufenden Jahres übertreffen zu können.

Im Strombereich werden wir die Chancen der Liberalisierung nutzen und unsere Marktstellung aktiv ausbauen. Dies wird zu erheblichen Ergebnisbelastungen im Strombereich führen.

Durch deutlich verbesserte Betriebsergebnisse in allen anderen Teilkonzernen werden wir den Ergebnisrückgang im Strombereich mehr als ausgleichen können.

Im Ergebnis vor Steuern und im Konzernüberschuss (nach Steuern und Anteilen Konzernfremder) werden sich die erheblichen Buchgewinne (insbesondere E-Plus) niederschlagen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI