Prokop nach Gespräch mit Ergee-Geschäftsführung: Arbeitsstiftung für Mitarbeiter.

Land NÖ hilft mit rund 3 Millionen Schilling den Betroffenen

Schrems (OTS) - "Wir werden den betroffenen Mitarbeitern helfen", erklärte Landeshauptmann-Stellvertreter Liese Prokop nach einem Gespräch mit der Ergee-Geschäftsführung am Dienstag nachmittag. Laut Ergee soll nämlich bis Jahresmitte 2000 die Zahl der Mitarbeiter am Standort Schrems um rund 150 reduziert werden.

Mit Hilfe einer Arbeitsstiftung sollen gekündigte Mitarbeiter nach einer zusätzlichen Ausbildung wieder in den Arbeitsprozess integriert werden, so Prokop. Die Kosten schätzt sie insgesamt auf rund 10 Millionen Schilling. Prokop: "Das Land Niederösterreich übernimmt davon 20.000 Schilling pro Teilnehmer, also rund 3 Millionen Schilling". Der selbe Beitrag sollte vom AMS NÖ - zusätzlich zum Arbeitslosengeld - zur Verfügung gestellt werden. Die restlichen 40 Prozent müssen, so die Landhauptmannstellvertreterin, vom Unternehmen selbst oder vom Bund kommen, zumal dieser auch über die GBI (Gesellschaft des Bundes für industriepolitische Massnahmen) Eigentümer der Firma Ergee ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Niederösterreich
Herrn Karner
Tel.: (01)52 155/22

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/OTS