Rosenstingl im NEWS Interview: Haider und Stadler schon im November bzw. Oktober 1997 von RFW-Haftungen informiert

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 49 vom 9.12.1999

Wien (OTS) - In einen NEWS-Interview wenige Tage vor Prozessbeginn attackiert Peter Rosenstingl die FPÖ massiv. Rosenstingl kündigt an, er werde bei der kommenden Dienstag beginnenden Hauptverhandlung aussagen, dass die FPÖ-Bundesspitze schon seit Herbst 1997 und damit ein halbes Jahr vor seiner Flucht Ende April 1998 über seine finanzielle Situation informiert gewesen sei. Auch von den Haftungen des Ringes freiheitlicher Wirtschaftstreibender für Rosenstingls Steuerberatungskanzlei Omikron habe die Führung der Bundespartei gewußt. Konkret nennt Rosenstingl den ehemaligen Obmann des Parlamentsklubs Ewald Stadler und RFW-Obmann Helmut Haigermoser, die er im Oktober 1997 ausführlich über die Haftungen des RFW für Kredite der Omikron informiert habe. Im November habe dann ein weiteres Gespräch zu diesem Thema stattgefunden. Damals habe er, Rosenstingl, auch Jörg Haider und den FP-Finanzreferenten Gilbert Trattner über die Haftungen des RFW für Kredite seiner, Rosenstingls, Firma infomiert. Rosenstingls Erinnerung nach, sei auch FPÖ-General Peter Westenthaler bei diesem Gespräch anwesend gewesen. Dessen Reaktion:
"Kein Kommentar".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS