Prinzhorn erstmals dezidiert für schwarz/blau

. Der FPÖ-Spitzenkandidat im News Interview: "Wolfgang Schüssel ist uns in vielen Bereichen entgegengekommen. Ich sehe zum ersten Mal eine realistische Chance für eine schwarz/blaue Koalition." Vorausmeldung zu News Nr. 49/9.12.1999

Wien (OTS) - In einem Interview mit der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins News spricht sich FPÖ-Spitzenkandidat Thomas Prinzhorn erstmals dezidiert für eine schwarz/blaue Koalition aus. Prinzhorn: "Ich bin zum erstenmal der Meinung, daß eine realistische Chance für eine schwarz/blaue Koalition besteht. Bislang dachte ich, daß sich die Schwarzen lieber wieder in einem Interessensabtausch mit den Sozialisten einigen." Die Sondierungsgespräche hätten bei Prinzhorn ein positives Gefühl vermittelt. "Die ÖVP um Wolfgang Schüssel sind uns in vielen Bereichen entgegengekommen. Viele unserer Position finden sich auch in ihren Papieren wieder". Als Beispiel nennt Prinzhorn die Fragen der EU-Osterweiterung, der Migrationsproblematik und der Budgetsanierung.

Prinzhorn zeigt sich auch konziliant, was ein Kanzlerangebot an die ÖVP betrifft: "Wenn die Inhalte und die Persönlichkeiten stimmen, wird es sicher die Gretchen-Frage werden, ob Jörg Haider oder Wolfgang Schüssel Kanzler wird." Über mögliche Widerstände seitens Thomas Klestil oder der Kronen Zeitung sagt Prinzhorn: "Da geht es um Machterhalt und viel Geld. Aber die Wähler sind viel klüger, als es die Kapitalisten, die es sich bloß richten wollen, glauben."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS