Borealis verkauft GMT-Bereich an Symalit

Wien (OTS) - Borealis, Europas größter und weltweit viertgrößter Hersteller von Polyolefinen (Kunststoffen), und Symalit, eine Tochtergesellschaft der Schweizer Quadrant-Gruppe, haben ein Abkommen unterzeichnet, dass Borealis ihren GMT-Bereich (Glass Mat reinforced Thermoplastics - Glasfasermatten-verstärkte Thermoplaste) an Symalit verkaufen wird. Das Abkommen inkludiert Symalits Übernahme des Know-hows, das Borealis über lange Jahre bei der Produktion von GMT-Spezialitäten - z.B. gefärbte GMT - aufgebaut hat. Beide Unternehmen werden auch Verträge betreffend Marketing, Forschung und Entwicklung sowie Lieferung unterzeichnen.

GMT-Compounds (Kunststoffe) finden zahlreiche Anwendungen in der Automobilindustrie. Durch ihre Rezyklierbarkeit und hervorragenden physikalischen Eigenschaften werden die umweltfreundlichen GMT-Produkte zunehmend und in immer größeren Mengen von allen führenden europäischen Autoherstellern als Karosserieteile eingesetzt. Die Kooperation mit Borealis wird Symalits eigene Entwicklungen und das Know-how stärken, um das bereits jetzt sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis von GMT als technisches Material noch weiter zu verbessern.

Aufgrund der mangelnden Vereinbarkeit mit ihrer langfristigen Konzern-Strategie wird Borealis im Zuge der Kooperation die Produktion von GMT im Compoundwerk in Linz einstellen. Borealis hat sich verpflichtet, die davon betroffenen Mitarbeiter zu unterstützen.

Im Rahmen dieser Kooperation wird Borealis Kapazitäten für Forschung und Entwicklung sowie für die Produktentwicklung Symalit zur Verfügung stellen - besonders für die Entwicklung von Polypropylen-Spezialitäten, Polypropylen Compound-Material und neue Bauteile. Gemeinsam werden die Partner neue Kunststoffanwendungen, die GMT einsetzen, sowie Polypropylen-Compounds für System-Lösungen entwickeln und vermarkten.

Dazu Walter Baumann, Vice President, Engineering Applications Business Unit: "Diese strategische Kooperations-Übereinkunft mit Symalit wird es Borealis ermöglichen, sich auf ihr Kerngeschäft im Bereich Engineering Applications zu konzentrieren und wird unser Service und Angebot für unsere Automobil-Kunden weiter verbessern."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

oder
Marc Van Aperen,
Media Relations Manager, Borealis A/S,
Lyngby Hovedgade 96, DK-2800 Lyngby,
Tel.: 0045 4596 6185, Fax: 0045 4596 6189.

Mag. Thomas Haiberger,
Communications Manager Site Austria,
Borealis GmbH,
St. Peter Straße 25, A-4021 Linz,
Tel.: 0732-6981-5836, Fax 0732-6981-5244.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS