Trennleiste entwirrt Kabelsalat

Wien (OTS) - Anschluss- und Verbindungstechnik für digitale Highspeed-Dienste=

Neuer Digitalsignal-Verteiler von KRONE bringt die
vielfältigen Technologien und Dienstleistungen der Telekommunikation unter einen Hut
Sprach- und Datennetze wachsen zusammen. Die Möglichkeit, große Datenmengen mit unterschiedlichsten Inhalten gemeinsam zu übertragen, löste den Multimedia-Boom aus. Nicht nur große und mittlere Unternehmen, sondern auch Kleinbetriebe und Personengruppen nutzen zunehmend breitbandige Dienste: Ärzte versenden Röntgenbilder zur Diagnose um die halbe Welt; österreichische Studenten belegen Vorlesungen in Heidelberg, Oxford oder am MIT.

"Flaschenhals" wurde beseitigt
Das Teilnehmerzugangsnetz (AccessNet) war bisher sowohl für die Breitbandigkeit, als auch für den Zugang alternativer Netzbetreiber zu ihrem Kundenpotential ein Flaschenhals. Neue xDSL-Technologien einerseits und die Entbündelung ("unbundling") andererseits haben jedoch das Problem gelöst.
Entbündelung ist der direkte Anschluss eines alternativen Netzbetreibers an eine im Teilnehmerzugangsnetz liegende Doppelader zum Kunden über den im Wählamt der Telekom Austria stehenden Hauptverteiler. Der Carrier benutzt diese Doppelader gegen eine Gebühr, deren Höhe von der Regulierungsgesellschaft bestimmt wird. Er kann für sein "Unbundling" sogenannte Kollokationsräume im Wählamt oder in dessen Nähe mieten und einen Verteiler einrichten. Von dort wird ein 1800 DA (= Doppelader) Kabel zum Verteiler der Telekom Austria verlegt und aufgeschaltet.

Digitalsignal-Verteiler: Flexible Lösung
Hinter dem Verteiler des alternativen Netzbetreibers steht das entsprechende Equipment mit dem n*155 Mbit Glasfaser-backbone (SDH backbone = Synchronous Digital Hierarchy). Daraus können dem einzelnen Teilnehmer über den Telekom-Hauptverteiler im Wählamt und das Teilnehmerzugangsnetz n*34 Mbit und/oder n*2 Mbit und/oder n*64K (ISDN) und/oder n*3,5 Kbit "analog" POTS (= Plain Old Telephone Set) zur Verfügung gestellt werden. Dies setzt eine absolut flexible Verteilerlösung voraus: den Digitalsignal-Verteiler von KRONE. Innerhalb des Digitalsignal-Verteilers können alle benötigten Anschaltungen auf die entsprechenden Baugruppen hergestellt werden:
2 Mbit Dienste mit Kupfer-Doppeladern 120 Ohm auf LSA Profil Technik, 34 Mbit Dienste mit Koaxleitungen 75 Ohm und x.25 Dienste mit DSub-15 Stecker sowie 155 Mbit Dienste über Glasfaser. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Netzhierarchien miteinander verbinden. Das Produktspektrum lässt auch eine Mischbestückung nach verschiedenen Anschlusstechnologien zu und ist somit eine optimale Schnittstelle zwischen den Netzbetreibern.

Mehrfache Unterstützung des Netzbetreibers
Die Funktionen der LSA Profil Trennleiste für 120 Ohm Leitungen unterstützen den Netzbetreiber mehrfach: Der wartungsfreie Überspannungschutz schützt die eingesetzte Elektronik und trägt damit zur Netzausfallssicherheit bei. Dringend benötigte Verbindungen können gepatcht und unterbrechungsfrei auf vordefinierte Fixrangierung umgeschaltet werden. Die LSA Profil Anschlusstechnik - sie wird weltweit in mehr als 140 Ländern eingesetzt - schützt auch dann vor Netzausfällen, wenn im Verteiler auf der Rangierseite neue Kunden angeschaltet werden. Kontaktprobleme sind praktisch ausgeschlossen. Die flexible Erweiterbarkeit des Digitalsignal-Verteilers von KRONE erlaubt Anlagen, die mit dem Netzausbau des alternativen Carriers mitwachsen.

Trennleiste mit Schirmkontakten
Die gegenwärtig angewendete Übertragungstechnik HDSL (= High Bitrate Digital Subscriber Line) für 2 Mbit benötigt zwei Doppeladern zum Teilnehmer, die jedoch wegen der hohen Datenrate anfällig für Nahnebensprechen sind. Um eine störungsfreie Übertragung zu gewährleisten werden die Doppeladern sorgfältig auf ihre Dämpfung sowie auf ihr Nahnebensprechen zueinander und zu anderen Leitungen ausgemessen. Ihre Anschaltung im Verteiler auf ein Systemkabel des SDH-, PDH- (= Plesiochrone Digital Hierarchy), HDSL- oder ISDN-Equipments erfolgt durch Rangierung. Damit erreicht man eine flexible, übersichtliche Zuordnung der Leitungen zum entsprechenden Equipment.
Im Teilnehmerzugangsnetz befinden sich ungeschirmte symmetrisch und dezimal aufgebaute Kabel, auf der Elektronikseite genau definierte Systemkabel mit wesentlich anderem Aufbau. Zudem bieten die Hersteller sowohl n*2Mbit (RX/TX = receive Data/transmit Data) in einem Kabel oder 8*RX und 8*TX in getrennten Kabeln für 2 Mbit Dienste an.

Schnittstelle zwischen Backbone und AccessNet
Für solche Anwendungen wurde die bewährte LSA Profil Trennleiste um Schirmkontakte erweitert. Sie ist unter der Bezeichnung LSA Profil Trennleiste 2/8*abs als Schnittstelle zwischen dem Backbone des alternativen Betreibers und dem AccessNet verfügbar.
Beim Digitalsignal-Verteiler von KRONE ermöglichen verschiedene Kabelzuführungen individuelle, komfortable Lösungen. Die Verteilervarianten können in freistehende Aussenverteiler, sowie in 19"- und ETSI-Verteiler mit z.B. 3, 4, 15 und 42 HE (= Höheneinheiten) eingebaut werden. Verteilergestelle erlauben eine Stand-Wand-Montage oder eine freistehende, auch Rücken an Rücken stehende Montage als Komplettpaket.
KRONE hat sich auch auf neue logistische Herausforderungen eingestellt. So forderten etwa Kunden die stundengenaue Lieferungen zu unbesetzten Standorten.

Referenzliste zeigt: Die Antwort ist KRONE
Mit seinem Konzept hat KRONE nicht nur technische Probleme bewältigt, sondern durch die Weiterentwicklung eines bewährten Produktes auch demonstriert, wie die Telekom-Zulieferindustrie künftig agieren muss, um erfolgreich zu bleiben: Netzbetreiber wie Telekom Austria, UTA, Cybertron, European Telekom, Priority Telekom, max.mobil, One, MCI Worldcom, Global one, M.I.T. und verschiedene City-Carrier sowie Systemintegratoren wie Siemens, Ericsson, Nokia, Lucent und Frequentis sind KRONE-Kunden.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Hermann Gehbauer
Krone Austria
Tel. 02253/75 21
Hermann.Gehbauer@krone.com
www.krone-gmbh.at

Bernadette Larcher
ikp Wien
Tel. 01/524 77 90-26
bernadette.larcher@ikp.at

1

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bernadette Larcher
Tel.: (01) 524 77 90

Institut für Kommunikations-Planung GmbH

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKP/IKP