In der U-Bahn telefonieren: ONE macht's als erster möglich

Wien (OTS) - Zahlreiche U-Bahn-Stationen und die Tunnels ab sofort mit Netzabdeckung; Volle Erreichbarkeit rechtzeitig zum Weihnachts-Shopping=

Volle Coverage in den wichtigsten Wiener U-Bahn-Linien:
ONE ermöglicht seinen Kunden als erster Mobilfunkanbieter Österreichs, auch in der U-Bahn problemlos und rauschfrei zu telefonieren.

Knapp zwei Monate nach Vertragsabschluß mit den Wiener Linien macht ONE als erster Mobilfunkanbieter Österreichs Telefonieren in der U-Bahn möglich. Die wichtigsten Verbindungen in Wien inklusive der Tunnels haben ab sofort volle Netzabdeckung, darunter die U1 von der Vorgartenstraße bis zur Taubstummengasse sowie Teile der U4. "Damit sorgt ONE rechtzeitig zum Weihnachts-Shopping für optimale Kommunikation in den Wiener U-Bahnlinien", betont ONE Geschäftsführer Jürgen Peetz. Noch vor Weihnachten gibt es eine lückenlose Netzabdeckung der U3 vom Stephansplatz bis zur Neubaugasse. Alle anderen U-Bahn-Stationen und Tunnels Wiens werden im ersten Halbjahr 2000 gecovert. "Es ist erfreulich, daß wir vor dem Mitbewerb die Coverage hergestellt haben, obwohl wir knapp nach den anderen den Vertrag abgeschlossen haben", freut sich Peetz.

Folgende Wiener U-Bahn-Verbindungen haben ab sofort Netzabdeckung:
* U1 von der Vorgartenstraße bis inklusive Taubstummengasse (11 Stationen inklusive Tunnels) - davon sind sieben Stationen unter Tag - die U1 Stationen Kagran, Alte Donau, Kaisermühlen und Donauinsel sind über Tag
* U4 Karlsplatz
* U4 Schwedenplatz
* U2 Karlsplatz
* U3 Stephansplatz, Neubaugasse
* weiters funktionieren bereits die Verbindung U6 entlang des Gürtels und U4 Wiental / Wienfluß

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
ONE Dr. Bettina Gneisz, Fon: 0699/1 699 3445

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 524 77 90

Institut für Kommunikationsplanung GmbH, Christa
Danner

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKP/IKP