ots Ad hoc-Service: Berliner Elektro Holding <DE0005214506> Berliner Elektro fokussiert Strategie auf Wachstumsgeschäfte

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Berliner Elektro Holding AG (BEH) fokussiert ihre unternehmerischen Kernaktivitäten zukünftig stärker auf die Unternehmensbereiche Elektrotechnik, Chipmontagetechnik und Bankentechnologie, also auf Geschäftsfelder, die in der Zukunft ein überdurchschnittliches Umsatz- und Ergebniswachstum erwarten lassen. Das high-tech-Profil der Unternehmensgruppe wird damit betont. Die Entwicklung in den einzelnen Unternehmensbereichen gestaltet sich wie folgt:

Der Unternehmensbereich Chipmontagetechnik unter Führung der BE Semiconductor Industries N.V. (BESI), Amsterdam, die an der NASDAQ und an den Börsen in Frankfurt und Amsterdam notiert ist, profitiert seit dem Frühjahr von dem weltweiten Aufschwung in der Halbleiterindustrie. Die sich abzeichnende rasant ansteigende Nachfrage nach der Array-connect-Technologie bringt der niederländischen Unternehmensgruppe zusätzliche Wachstumsund Ertragsimpulse. In der Chipmontagetechnik sind über das erwartete organische Wachstum hinaus Akquisitionen in komplementären Produktfeldern und strategische Allianzen geplant.

Im Unternehmensbereich Elektrotechnik wird nach den jüngsten Akquisitionen mit einer deutlichen Geschäftsausweitung gerechnet. Der Unternehmensbereich Elektrotechnik wird von der am Neuen Markt in Frankfurt notierten euromicron AG angeführt.

Der Unternehmensbereich Bankentechnik plant in den kommenden Geschäftsjahren in den Geschäftsfeldern Software und Services eine starke Expansion. Das zukünftige Wachstum wird zunehmend von neuen innovativen Produktangeboten im e-banking getrieben werden. Das Going Public der BE Gruppen Bankentechnik AG ist aufgrund der Schwäche des Neuen Marktes im Frühherbst jetzt für das kommende Geschäftsjahr vorgesehen.

Der Unternehmensbereich Verkehrstechnik gehört zukünftig nicht mehr zu den Kernunternehmensbereichen der Berliner Elektro. Im Sinne der Umsetzung der fortgeschriebenen Unternehmensstrategie hat die Berliner Elektro Holding AG ihre bisher mehrheitliche Beteiligung an der Schaltbau bereits durch Veräußerung an einen Finanzinvestor auf 49,9 % verringert. Die BEH plant, sich aus der Verkehrstechnik nach der erfolgreichen Umsetzung des angelaufenen umfassenden Restrukturierungsprogramms der Schaltbau-Gruppe im Rahmen einer angestrebten globalen Branchenkooperation weiter zurückzuziehen.

Die Berliner Elektro plant für das Geschäftsjahr 1999 im Konzern Umsatzerlöse von 1,35 Mrd. DM. In den Konzernabschluß werden die Schaltbau-Gesellschaften zum 31.12.1999 nur noch anteilig at equity einbezogen. Wegen mehrerer noch in Verhandlung befindlicher wichtiger Unternehmenstransaktionen ist eine Aussage zum voraussichtlichen Jahresergebnis aktuell noch nicht möglich.

Die Gesellschaft plant im Geschäftsjahr 2000 bei Konzernumsatzerlösen von 1,0 Mrd. DM (ohne Schaltbau) einen Konzernjahresüberschuß von 45 bis 50 Mio. DM. Das Ergebnis soll bis zum Geschäftsjahr 2002 auf rd. 90 Mio. DM nach Steuern bei Umsatzerlösen von 1,25 Mrd. DM gesteigert werden.

Die Eigenkapitalquote im Konzern zum 31.12.1999 steigt voraussichtlich auf rd. 37% (Vorjahr: 26%) an. Die Nettofinanzschulden entwickeln sich zum 31.12.1999 auf rd. 280 Mio. DM (Vorjahr: 490 Mio. DM) stark zurück. Der Vorstand errechnet den Net asset value der Berliner EIektro nach den jüngsten Kurssteigerungen der BESI-Aktie mit rd. 660 Mio. DM oder 19 Euro/Aktie.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI