Glockenweihe im Mauterner Nikolaihof

Elisabeth Pröll und Monika Lindner als Patinnen

St.Pölten (NLK) - "Hier wird Geschichte, die viele Jahrhunderte zurückreicht, wieder lebendig und das Denken in Generationen beispielhaft vorgelebt", stellte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll anläßlich der Weihe zweier Glocken im Nikolaihof in Mautern, dem ältesten Weinbauernhof Österreichs fest. Hier spiegle sich die Geschichte des Landes Niederösterreich wider, und hier werde im bewußtem Zusammenklang mit der Natur Wein hergestellt, hob Pröll hervor.

Die beiden Glocken sind für die Kapelle des Nikolaihofes bestimmt, jene Kapelle des früheren Freihofes des Passauer Stiftes St.Nikola, die von den Augustiner Chorherren dieses Stiftes errichtet worden war. Im 19. Jahrhundert waren die Glocken abhanden gekommen, später wurden Provisorien verwendet. Die Inhaber des Nikolaihofes, die Familie Saahs, gab nunmehr einem Paussauer Glockengießer den Auftrag zum Gießen zweier neuer Glocken. Der Propst des Stiftes Herzogenburg Maximilian Fürnsinn führte die Glockenweihe durch. Die Glocken sind dem Hl. Nikolaus und dem Hl. Martin gewidmet, als Patinnen stellten sich die Gattin des Landeshauptmannes, Elisabeth Pröll, sowie die Intendantin des Studios NÖ des ORF, Monika Lindner, zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK