Kudlich-Preis 1999 für Repräsentanten der Volkskultur

Draxler und Niemeczek für unermüdlichen Einsatz" ausgezeichnet

St.Pölten (NLK) - Das Ökosoziale Forum Österreich vergab dieser Tage bereits zum 31. Mal Hans Kudlich-Preise. Diese Auszeichnung geht an Personen, die das Verständnis der Allgemeinheit für die Land- und Forstwirtschaft vertiefen und zur Umsetzung der Ziele der ökosozialen Marktwirtschaft beitragen. Unter den Preisträgern, die im allgemeinen aus dem landwirtschaftlichen Ausbildungswesen und aus der Publizistik kommen, sind diesmal auch Vertreter der Volkskultur: Ausgezeichnet wurden Dorli Draxler und Dr. Edgar Niemeczek "für ihren außerordentlichen und unermüdlichen Einsatz in der Pflege und Erhaltung traditioneller Volkskultur auf qualitativ hohem Niveau". Ihnen sei es in hervorragender Art und Weise gelungen, wie bei der Preisverleihung betont wurde, Traditionelles aufzuspüren, zu pflegen, in die Gegenwartskultur einzubringen und zeitgemäß zu präsentieren. "Mit zahlreichen Veranstaltungen und Publikationen leisten sie einen Beitrag zur Identifikation der Menschen mit ihrer Heimat und tragen somit zur Stärkung des Selbstbewußtseins der ländlichen Bevölkerung bei", heißt es abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK