Kinder in Österreich haben zu wenig Mitsprachemöglichkeiten! Eine Bilanz anläßlich 10 Jahren UN-Kinderrechtskonvention

Wien (OTS) - Die UN-Kinderrechtskonvention, deren 10 jähriges Jubiläum derzeit gefeiert wird, verfolgt im Wesentlichen drei Ziele:
Schutz der Kinder, Bereitstellung von Ressourcen für Kinder sowie Mitsprache- und Mitbestimmungsmöglichkeiten von Kindern. Während der Schutz der Kinder und die Bereitstellung von Ressourcen in Form wohlfahrtsstaatlicher Leistungen in Österreich bereits ihren festen Platz in der politischen Diskussion haben, wird die Meinung von Kindern in ihren diversen Lebensbereichen nach wie vor nicht angemessen berücksichtigt.

"Zwar zeichnet sich tendenziell ab, daß Familie und Schule demokratischer werden, dennoch besteht dringender Handlungsbedarf in Richtung einer Erweiterung der Mitsprachemöglichkeiten von Kindern. Gerade in der Politik werden die Interessen von Kindern zumeist stark vernachlässigt und lediglich aus der Perspektive von Erwachsenen diskutiert. Direkte politische Beteiligung von Kindern und Jugendlichen findet man hingegen höchstens in vereinzelten Modellprojekten, obwohl diese durchaus interessiert und engagiert wären." Diese Schlußfolgerung ziehen die beiden Sozialwissenschaftlerinnen Renate Kränzl-Nagl und Barbara Riepl (Europäisches Zentrum) auf der Basis einer umfassenden Studie zur Situation von Kindern in Österreich, die als inoffizieller "Erster österr. Kinderbericht" heute Abend im Rahmen einer Feier zur UN-Kinderrechtskonvention im Stadtschulrat Wien vorgestellt wird.

Forderungen, die sich aus dieser Studie ableiten lassen, sind u.a die Einführung einer "Kinderverträglichkeitsprüfung" von neuen Gesetzen, die Senkung des Wahlalters, ein Kinderombudssystem auf Bundesebene, die Berücksichtigung von Kinderinteressen in der Verkehrs- und Stadtplanung bzw. mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten für Kinder allgemein.

Das Buch zur Studie: "Kindheit in Gesellschaft und Politik. Eine multidisziplinäre Analyse am Beispiel Österreichs.", R. Kränzl-Nagl/ B. Riepl/ H.Wintersberger (Hg.), Campus Verlag. Kostenlose Rezensionsexemplare erhalten Sie bei der Veranstaltung: "10 Jahre UN-Kinderrechtskonvention - ein Grund zum Feiern?! Rückblicke und Ausblicke zur Situation von Kindern in Österreich", Montag, 6.12.99, 17-19 Uhr, Stadtschulrat für Wien, Palais Epstein, Dr. Karl Renner Ring 1, 1010 Wien.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Riepl
Europäisches Zentrum für
Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung,
Berggasse 17, 1090 Wien;
Tel.: (01) 319 45 05-16;
E-Mail: riepl@euro.centre.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS