B 301: Öffentliche Erörterung startet!

Wien, (OTS) Die öffentliche Erörterung im Rahmen des Umweltverträglichkeitsprüfungs(UVP)-Verfahrens des Projektes B 301 findet vom 13.-16. Dezember 1999 im Austria Center statt. Das berichtet die Wiener Umweltanwaltschaft in der aktuellen Ausgabe ihrer Publikation WUA News. Für nähere Informationen steht die Umweltanwaltschaft gerne zur Verfügung : Wiener
Umweltanwaltschaft, 1190 Wien, Muthgasse 62, Tel.:37979-88989
Fax: 37979-99-88989,email:post@wua.magwien.gv.at, Internet über wien.online www.wien.at/wua/

Bereits im August hatte die WUA das Wirtschaftsministerium gebeten, die geplanten Anschlussstellen zur B 301 (sowie eine allfällige weitere Donauquerung, sofern diese in zeitlichem und örtlichem Zusammenhang mit der projektierten B 301 steht) in das UVP-Verfahren zur B 301 zu integrieren. Konkret geht es dabei um
die Anschlussstellen Laxenburger Straße, Rothneusiedl, Weißes Kreuz sowie die Halbanschlussstelle Vorarlberger Allee. Begründet hat die WUA ihren Antrag damit, dass die geplanten
Anschlussstellen sowohl in zeitlichem als auch in unmittelbar räumlichen Zusammenhang stehen. Es sei daher sowohl aus
rechtlicher als auch aus sachlicher Sicht notwendig, die erwähnten Anschlussstellen gemeinsam mit der geplanten B 301 als ein
Vorhaben in einem UVP-Verfahren abzuhandeln.

Die Wiener Umweltanwaltschaft hofft, dass dieser Antrag noch vor der öffentlichen Erörterung zur B 301 entschieden wird. Übrigens hat die WUA auch bei der öffentliche Erörterung des Projekts Güterterminal Inzersdorf im Oktober darauf hingewiesen, dass dieser geplante Güterterminal auch laut Einreichunterlagen in engstem Zusammenhang zu der geplanten Bundesstraße B 301 steht, sämtliche Überlegungen und Abschätzungen in den vorgelegten Unterlagen beziehen die B 301 mit ein. Die Beurteilung des Terminalprojektes wäre überhaupt erst sinnvoll möglich, wenn die Ergebnisse des UVP-Verfahrens zur B 301 vorliegen. (Schluss) wua

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Umweltanwaltschaft
Tel.: 37 979

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK