Anhaltender Rückgang der Geburten und Eheschließungen Anteil unehelicher Geburten überschritt 30 Prozent Natürliche Bevölkerungsbewegung in den ersten acht Monaten 1999

Wien (OTS) - Aufgrund der bisherigen Standesamtsmeldungen
ermittelte das Statistische Zentralamt folgende
Österreichsummen der Bevölkerungsbewegung in den Monaten Jänner bis August 1999 (in Klammern zum Vergleich die entsprechenden Ergebnisse des Vorjahres):
26.045 (27.060) Eheschließungen, 51.597 (53.468) Lebendgeborene, davon 36.040 (38.032) ehelich und 15.557 (15.436) unehelich Lebendgeborene, 186 (205) Totgeborene, 51.461 (51.078) Gestorbene insgesamt, darunter 219 (252) im ersten Lebensjahr, davon 108 (130) in der ersten Lebenswoche und 111 (122) nach der ersten Lebenswoche gestorbene Säuglinge.

Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum (Jänner bis August 1998) waren 3,8 Prozent weniger Trauungen, 3,5 Prozent weniger Geburten und 0,7 Prozent mehr Sterbefälle zu verzeichnen. Die Gesamtfertilitätsrate für den Zeitraum Jänner bis Ausgust 1999 wird vom ÖSTAT auf 1,324 Kinder pro Frau geschätzt, um 1,8% niedriger als für Jänner-August 1998 (1,348). Rückläufig waren nur die ehelichen Geburten (-5,2%), während die unehelichen um 0,8% zunahmen; die Unehelichenquote stieg dadurch von 28,9% vor Jahresfrist auf 30,2% in den ersten acht Monaten 1999.
Während der letzten zwölf Monate (September 1998 bis August 1999) wurden laut Statistischem Zentralamt in ganz Österreich 37.806 Ehen geschlossen und 78.450 Kinder lebend geboren, darunter 23.709 (30,2%) unehelich. Weiters waren 77.873 Sterbefälle zu verzeichnen, darunter 355 im ersten Lebensjahr. Im Vergleich zu den vorangegangenen zwölf Monaten (September 1997 bis August 1998) gab es 3,8% weniger Eheschließungen, 2,5% weniger Geburten und 0,8% mehr Sterbefälle. Die Säuglingssterbeziffer sank im Zwölfmonatsvergleich um 5,7% auf 4,5 Promille der Lebendgeborenen. Die Bilanz aus Geburten und Sterbefällen veränderte sich von 3.237 auf 577.
Die vorläufigen Hauptergebnisse in den Monaten Jänner - August 1999 nach Ländern:
Wohnbundes- Ehe- Lebendgeborene Gestorbene Geburten
land schlie- ins un- ins im 1. bilanz

ßungen gesamt ehelich gesamt Lebens-
jahr

Burgenland 796 1.458 257 1.958 5 -500 Kärnten 1.682 3.476 1.494 3.618 13 -142 Niederöster-
reich 5.129 9.378 2.037 10.542 46 -1.164 Oberösterreich 4.264 9.138 3.027 8.171 38 967 Salzburg 1.513 3.639 1.187 2.722 14 917 Steiermark 3.662 7.061 2.816 7.818 18 -757
Tirol 1.875 4.722 1.523 3.350 15 1.372 Vorarlberg 1.089 2.663 623 1.602 17 1.061
Wien 6.035 10.062 2.593 11.680 53 -1.618 Österreich 1999 26.045 51.597 15.557 51.461 219 136 ---------------------------------------
Rückfragen zu dieser Information richten Sie bitte direkt an Helga de Wild, Abteilung "Bevölkerung" im ÖSTAT, Tel.-Nr.: 711 28 - 7275 DW; eMail:Helga.De-Wild@oestat.gv.at .

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Statistisches Zentralamt
Dr. Johanna Pattera oder
Günther Selinger
Tel.: (01) 711 28/7777

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STZ/OTS