ots Ad hoc-Service: Herzog TELECOM AG <DE0005777700> Prognostiziertes Umsatzziel im November übertroffen

Trier (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Herzog TELECOM AG:
Prognostiziertes Umsatzziel im November übertroffen

Provisionsumsatz im November 1999 auf weit über 8 Mio. DM gesteigert (Vorjahresmonat: 0,35 Mio. DM)

Die Herzog TELECOM AG verzeichnete im Kerngeschäftsfeld Mobilfunk (VIAG Interkom-Verträge mit 24 Monate Mindestlaufzeit) im November einen Auftragseingang von rund 18.400 Verträgen. Hinzu kommen Umsätze aus Prepaid-Karten wie Loop, X-Tra und Free&Easy sowie T-D1- und E-Plus-Aufträge mit Vertragslaufzeit. Bereinigt um ca. 1.600 Freischaltungsablehnungen aus Bonitätsgründen (fraud prevention) werden rund 16.800 Verträge aus November freigeschaltet (Vorjahresnovember 1.920 D2-Verträge). Im Dezember wird erfahrungsgemäß ein noch besseres Ergebnis als im November erzielt.

"Weihnachten soll nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für unsere Aktionäre ein schönes Erlebnis werden", so Vorstand Sven Herzog. "Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit VIAG Interkom rechnen wir für das Jahr 2000 damit, dass derartige Steigerungen nicht nur auf die Weihnachtsmonate beschränkt bleiben. Rechnet man die maximal 5-jährige Umsatzbeteiligung am Gesprächsaufkommen bei VIAG Interkom-Vertragskunden hinzu, wird das Jahr 2000 sicherlich für weitere erfreuliche Nachrichten sorgen."

Aktiensplit wird am 8. Dezember durchgeführt

Der bei der Hauptversammlung der Herzog Telecom AG am 10. August 1999 beschlossene Aktiensplit 1:2 (Euro-Anpassung) wird am kommenden Mittwoch, den 8. Dezember 1999, nach Börsenschluss durchgeführt. Jeder Herzog TELECOM-Aktionär erhält für eine HERZOGtel-Aktie eine weitere Aktie, die automatisch in sein Depot übertragen wird. Der Kurs wird am 9. Dezember 1999 entsprechend halbiert.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02