Einladung zur Präsentation des Beschäftigungs-Buches zum Weltsozialgipfel Follow-Up auf europäischer Regional-Ebene INNOVATIVE EMPLOYMENT INITIATIVES von Bernd Marin, Danièle Meulders, Dennis J. Snower (Hg.)

Wien (OTS) - Es sprechen:

Bundeskanzler a.D. Dr. Franz Vranitzky (Initiator der Beschäftigungsinitiativen und des Weltgipfel-Follow-Up)
Prof. Dr. Bernd Marin (Wien)
Prof. Dr. Dennis J. Snower (London), als Co-Herausgeber

am Freitag, 10. Dezember 1999, 11:00-12:30 im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Die Präsentation erfolgt durchgehend in deutscher Sprache !

Themen der Buchpräsentation:

- Wie kann ausreichend neue Beschäftigung geschaffen werden, um die Massenarbeitslosigkeit in Europa endlich zu überwinden ?

- Gibt es überhaupt noch eine Rolle für gesamtwirtschaftliche Politik, für makroökonomisches Management durch Regierungen, zur Ergänzung struktureller und marktorientierter Angebotspolitik ?

- Wie und warum unterscheiden sich Europa und die Vereinigten Staaten hinsichtlich ihrer Arbeitsmärkte, ihrer Beschäftigungspolitiken und ihrer wirtschaftlichen Performanz ?

- Gibt es innerhalb der entwickelten OECD-Länder unterschiedliche politische Ökonomien vergleichbarer Leistungsfähigkeit ?

- Was sind die besonderen Beschäftigungsprobleme zentral- und osteuropäischer Transformationsländer ?

- Weshalb ist die Rolle der Flexibilität für die Beschäftigung sehr unterschiedlich bezüglich der Beschäftigungsverhältnisse, sozialen Schutzes, Löhne, Arbeitszeiten und Arbeitsorganisation, bezüglich der Produktmärkte einerseits und der Arbeitsmärkte andererseits ?

- Was können sog. Übergangsarbeitsmärkte zu neuen Formen der Vollbeschäftigung beitragen ?

- Wird Arbeitslosigkeit am wirksamsten oder gar ausschließlich durch höhere Beschäftigbarkeit der Arbeitnehmer bekämpft ?

- Oder kann sie auch durch Verkürzung der Arbeitszeit reduziert werden, und wenn ja, welche Formen kürzerer Arbeitszeiten funktionieren wirtschaftlich und was sind die Erfolgsvoraussetzungen ihrer praktischen Umsetzung ?

- Weshalb sind Lohnkürzungen, leichtere Kündbarkeit, Frühverrentungen oder die Reduktion der Arbeitgeberbeiträge zu Steuern und Sozialabgaben generell keine wirksamen Auswege aus der Arbeitslosigkeit ?

- Können Marktantreize so konzipiert und Sozialversicherungsbeiträge so re-designt werden, daß neue Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen und Arbeitslosigkeit verringert wird ?

- Wie (un)vereinbar sind mainstream Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitiken mit Gleichstellungszielen für Frauen ?

- Was sind die Auswirkungen demographischen Wandels und entsprechenden fiskalischen Drucks auf längerfristige Beschäftigungschancen ?

- Können und sollen wir Beschäftigungsindikatoren und Benchmarks für politische Entscheidungsträger entwickeln, die - analog den "Maastricht- Kriterien" der Preisstabilität - eine Beurteilung nationaler Beschäftigungsleistungen erlauben ?

- Gibt es Strategien einer erfolgreichen Bekämpfung der Jugend-oder der Langzeitarbeitslosigkeit oder der Förderung nicht-lanwirtschaftlicher Beschäftigung im ländlichen Raum, um das niedergehende "flache Land" revitalisieren zu helfen, das immerhin rund vier Fünftel des europäischen Territoriums ausmacht ?

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

European Centre for Social Welfare
Policy and Research,
Mag. Willem Stamatiou, Publikationsleiter
Tel.: (01)319 45 05-27
Fax: (01)319 45 05-19
email: statiou@euro.centre.org
http://www.euro.centre.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS