Personenversicherungen gewinnen an Bedeutung

Anhaltend positiver Jahresverlauf für die Generali Versicherung - bereits die Hälfte der Prämieneinnahmen aus Lebens-, Unfall- und Krankenversicherung

Wien (OTS) - In den ersten neun Monaten des Jahres steigerte die Generali Versicherung AG gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ihre Prämieneinnahmen um 3,6 % auf 12 Mrd. Schilling. Getragen wird diese positive Entwicklung vor allem durch die anhaltend starke Nachfrage im Bereich Leben. Das Prämienwachstum um 13 % auf 4,3 Mrd. Schilling in der Lebensversicherung ist auch auf die kräftige Steigerung von fast 50 % bei den Einmalerlägen
(1.526 Mio. Schilling) zurückzuführen. Der Trend zur fondsgebundenen Lebensversicherung ist mit einem 112 %igen Wachstum auf 259 Mio. Schilling ungebrochen. ****

Ausbildungsschwerpunkt auf Vermögensvorsorge

Generell steigen die Prämieneinnahmen in der Personenversicherung bei der Generali weiter an - nicht nur die Lebensversicherung, sondern auch die Unfall- und insbesondere die Krankenversicherung verzeichnen gute Zuwachsraten. So konnte im Zeitraum Jänner -September 1999 in den Personensparten eine Prämiensteigerung zur Vergleichsperiode des Vorjahres um 10 % auf 6 Mrd. Schilling erzielt werden. "Bereits die Hälfte der Prämieneinnahmen der Generali kommt aus dem Zukunftsbereich der Personen-versicherungen", ist Dr. Hans Peer, Vorstandsvorsitzender der Generali Versicherung, über die Entwicklung erfreut. "Der Fortbildungsschwerpunkt, den wir für unsere Außendienstmitarbeiter im Bereich der Vermögensvorsorge gesetzt haben, zeigt beachtliche Wirkung".

Die positive Tendenz in der Krankenversicherung ist in den ersten drei Quartalen des Jahres mit einem Prämienwachstum um 3,5 % auf 1,2 Mrd. Schilling ungebrochen. Diese Steigerung liegt deutlich über dem Marktdurchschnitt von 1,7 %. Die Prämieneinnahmen der Unfallversicherung stiegen bei der Generali um 2,5 % auf 493 Mio. Schilling.

Im Bereich Schaden/Unfall beliefen sich die Prämieneinnahmen bis zum 3. Quartal 1999 auf 6,5 Mrd. (- 1,8 %). Der Rückgang ist vor allem auf den anhaltend starken Wettbewerb im Kfz-Bereich zurückzuführen.

In den ersten neun Monaten des Jahres erbrachte die Generali Versicherung Schadenzahlungen bzw. Leistungen in Höhe von 9,7 Mrd. Schilling. Dies entspricht einem Plus von 2,5 %.
Die Kapitalanlagen der Generali Versicherung erhöhten sich bis zum 3. Quartal um 4,7 % auf 63 Mrd. Schilling. Die Steigerung zum Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug 3,7 %

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Kreutzer
Tel.: (01) 534 01-2480
e-mail: karin.kreutzer@generali.at

Generali Versicherung AG

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAG/OTS