"Moststraße neu" mit Route von über 200 Kilometern

Bis Jahresende soll das Projekt stehen

St.Pölten (NLK) - "Moststraße neu" - das ist eine über 200 Kilometer lange Route, an der zugleich viele Betriebe zur Gästerast einladen. Auf dem Weg durch eine der schönsten und urtypischen Landschaften Niederösterreichs soll der Gast künftig nicht nur lernen, wie man gut ißt und trinkt, sondern vor allem auch Veranstaltungen rund um den Most erleben können. Bis Jahresende soll das Projekt stehen, 50 Betriebe machen bereits mit. Auch fünf Gemeinden haben bereits ihre Zustimmung gegeben, und 15 Kommunen sollten beim dreijährigen Projekt in den nächsten Wochen noch mitmachen.

Wirte und Heurigen haben erkannt, daß mit dem Projekt ein großes Gästepotential und hier vor allem der Ausflugs- und Tagestourismus erschlossen werden kann. Vor allem jene Betriebe, die schon bisher auf den Most und traditionelle Gerichte aus dem Mostviertel gesetzt haben, sind bei diesem Vorhaben engagiert. Derzeit werden alle Gemeinden besucht, um mit Wirten, Mostheurigen, Ausflugszielen, Direktvermarktern und Kommunalvertretern gemeinsame Projekte zu entwickeln und dabei die Stärken zu definieren, die jeder in das Projekt einbringt.

Die Verantwortlichen des Regionalmanagements und der Tourismusregion Mostviertel wollen das "Projekt Moststraße" zudem im Frühjahr 2000 mit einer durchgehend neuen Beschilderung starten. Dazu werden auch Werbematerialen - unter anderem eine Moststraßenkarte -erarbeitet und produziert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK