Sicherheits-Standards für den LKW-Verkehr

Berufsfahrer im Spannungsfeld der Interessen

Wien (OTS) - Die Gesellschaft für Verkehrspolitik und das Kuratorium für Verkehrssicherheit laden heute zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Sicherheitsstandards für den LKW-Verkehr - Berufsfahrer im Spannungsfeld der Interessen?.

Die Veranstaltung findet im Hotel Vienna Marriott, Parkring 12a, Festsaal A + B, 1. Stock, A-1010 Wien statt, und dauert bis 13.00 Uhr. Im Anschluß findet eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Ernst BRANDSTETTER (Der Standard) mit folgenden Teilnehmern statt:
Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Bernhard ENGLEDER, ASFINAG, Generalsekretär Dr. Rudolf HELLAR, ARBÖ, GF Stefan HOFER, ÖKOMBI, Dr. Karl OBERMAIR, Leiter der Abt. Verkehr u. Konsumentenschutz, ÖAMTC.

Begrüßung: Hans SCHMÖLZ, Präsident der Gesellschaft für

Verkehrspolitik,

Dr. Othmar THANN, Hauptgeschäftsführer, Kuratorium für Verkehrssicherheit

Referenten: Walter DARMSTÄDTER

Zentralsekretär der Gewerkschaft für HTV
"Standards bei Lenk- und Ruhezeiten"

KR Adolf MOSER
Wirtschaftskammer Österreich, Fachverbandsvorsteher der Güterbeförderung
"Maßnahmen von Seiten der Wirtschaft"

HR Dipl.-Ing. Robert FÜRST
Direktor der Bundesprüfanstalt für Kraftfahrzeuge "Technische Standards"

Dr. Othmar THANN
Hauptgeschäftsführer, Kuratorium für Verkehrssicherheit "Stellenwert des LKW-Verkehrs beim Unfallgeschehen - Bestandsaufnahme und Ausblick"

In der Woche vom 22. November bis 28. November 1999 gab es im Straßenverkehr nach vorläufigen Zahlen 7 Tote, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es insgesamt 13. Bei den tödlichen Verkehrsunfällen in der vergangenen Woche verloren 4 PKW-Insassen (davon 4 Lenker), 1 Radfahrer und 2 Fußgänger ihr Leben. Vermutliche Hauptunfallsursachen dieser tödlichen Verkehrsunfälle sind Fahren mit nicht angepasster Geschwindigkeit (2), Vorrangverletzung (1), Unachtsamkeit (1), Herzversagen (2) und Fehlverhalten von Fußgängern (1). Ein Fußgänger kam durch Fremdverschulden ums Leben, 3 der 7 Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang waren so genannte "Alleinunfälle".

Bitte beachten Sie auch die Aussendung des BMI (OTS0077) unter http://www.bmi.gv.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit /
Abt. f. Öffentlichkeitsarbeit
Herbert Koczera
Tel.: +43 (1) / 71770-122
e-Mail: pr@kfv.or.at
Web: http://www.kfv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS