Spatenstich für den Neubau der Hauptbibliothek

"Bibliothek für das 21. Jahrhundert"

Wien, (OTS) Mit dem Spatenstich gab Vizebürgermeisterin Grete Laska am Montag den Startschuss für die Bauarbeiten der neuen "Büchertreppe" am Urban-Loritz-Platz. Das Projekt der neuen Hauptbibliothek und der zentralen Verwaltung für die Bücherei Wien tritt damit in eine entscheidende Phase. Das mit 360 Millionen Schilling veranschlagte Gebäude soll noch zu Ende des nächsten Jahres im Rohbau fertig gestellt und im Spätherbst 2001 eröffnet werden. In Ihrer Ansprache zeigte sich Vizebürgermeisterin Laska stolz auf die Rekordumsetzungszeit dieses Projektes, das ein
Zeichen für die Qualität der Politik in dieser Stadt ist.

In 10 monatiger intensiver Planung entwickelte der Architekt Ernst Mayr sein Wettbewerbsprojekt zur Baureife. Das neue bildungspolitische Wahrzeichen am Gürtel wird an die fast fertig gestellte Neugestaltung und Membranüberdachung des Urban-Loritz-Platzes anschließen und damit diesen Abschnitt der Gürtel-Revitalisierung vollenden.****

Die große Freitreppe wird weithin das sichtbare Architektursymbol dieser Einrichtung sein. Sie führt über eine 2000m² große öffentlich zugängliche Dachterasse mit Bibliothekscafe, unter ihr liegen ein neugestalteter U-Bahn-Abgang und der Haupteingang zur Bibliothek. Als beliebter Treffpunkt mit eigenem "Sommereingang" in die Bibliothek soll diese
"Büchertreppe" in der wärmeren Jahreszeit durchaus auch zum Lesen oder einfach nur zum Sitzen mit Blick über die Stadt einladen.
Rund 300.000 Medien werden zukünftig den BesucherInnen in übersichtlicher Präsentation zur Verfügung stehen. Kindermedienzentrunm, Musik- und Erwachsenenbibliotheksbereiche
sind räumlich gegliedert. Das vielfältige Angebot reagiert auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse der LeserInnen: schnelles Ausleihen, Schmökern in angenehmer Atmosphäre, recherchieren für Schulen und Studium mit CD-ROM-Datenbanken, Surfen im Internet
oder gemütliches Lesen von Tageszeitungen aus aller Welt, das Abspielen der neuesten CDs und Videos, Sprachenlernen, Spielen
oder einfach nur Kaffeetrinken - dies alles und noch vieles mehr wird möglich sein im neuen Haus am Gürtel.

Schon jetzt bringt die Vernetzung aller 50 Filialen durch ein
neues Computersystem schnellen und einfachen Zugriff auf das Gesamtangebot der Büchereien Wien.(Schluss) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK