Sperrfrist 15 Uhr! Preise der Stadt Wien für Architektur & Wissenschaft

Wien, (OTS) Bei der Überreichung der Preise der Stadt Wien für Wissenschaften und dem Preis der Stadt Wien für Architektur am Montag im Wappensaal des Wiener Rathauses sagte Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg, er freue sich, die Ehre zu haben, die Preise
der Stadt Wien, die einmal pro Jahr für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft und dem Gebiet der Architektur vergeben werden, überreichen zu dürfen.****

"Wien hatte in der Vergangenheit den Ruf, Nabel der internationalen Szene im Bereich der Wissenschaften sowie der bildenden Künste zu sein," so Vizebürgermeister Görg. "Wien hat zwar die ehemalige Zentrumsrolle aufgegeben, aber es gibt nach wie vor herausragende Leistungen, die nicht nur national sondern auch international in Fachkreisen und der Kunst- und Kulturszene für Furore sorgen." Dass ihm die Rolle des Überbringers der Insignien der Stadt Wien zukomme, freue ihn zweifach, so der Vizebürgermeister der Stadt Wien weiter.

"Herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaften
und der Kunst und Kultur tragen Wesentliches zu meiner aber auch
zur inzwischen international anerkannten Wiener Lebensqualität bei," so Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg. Speziell vor dem Hintergrund des internationalen Städtewettbewerbs erfahre Wien als Wirtschafts-, als Wissenschafts- aber auch als Kulturstandort mit Spitzenleistungen positive Imagepflege - denn, es zeige sich nach wie vor, dass bei internationalen Investoren das Kapitel "Kapazitäten und Spitzenleistungen" in diversen Bereichen für die Standortwahl von Städten ausschlaggebend seien, so Görg weiter.

Ein Architekt und drei Wissenschafter

Die zwei Jurien zur Ermittlung der Preise der Stadt Wien
haben für 1999 einen Architekten - Arch. Univ. Prof. Rudolf Prohazka - und drei Wissenschafter - Univ. Prof. Dr. Ernst Wolner, Univ. Prof. DI Dr. Uwe B. Sleytr, Univ. Prof. Dr. Norbert Leser -als auszeichnungswürdig befunden.

Architekt Rudolf Prohazka, 1947 in Ortmann/NÖ geboren, hat im Laufe seiner Tätigkeit an zahlreichen nationalen aber auch internationalen Wettbewerben teilgenommen und war ab 1990 beinahe jährlich Preisträger von (internationalen) städtebaulichen Wettbewerben, Experten- oder Gutachterverfahren. 1998 wurde Architekt Prohazka mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Architektur ausgezeichnet.

Univ. Prof. Dr. Ernst Wolner, 1939 in Wien geboren, wurde
1981 zum Vorstand der II. Chirurgischen Univ. Klinik und 1994 dort zum Leiter der Klinischen Abteilung für Herz- und Thoraxchirurgie ernannt. Seine Hauptarbeitsrichtung beschäftigte sich mit Herz-Thoraxchirurgie, mechanischer Kreislaufunterstützung und Herzersatz, sowie Herztransplantationen. Seine Tätigkeit wurde
1970 mit dem Eiselsberg-Preis, 1975 mit dem Dr. Karl Renner Preis ausgezeichnet. Univ. Prof. DI Dr. Uwe B. Sleytr wurde 1942 in Wien geboren und nach Abschluss seines Studiums der Lebensmittel- und Biotechnologie im Bereich der Forschung für die Universität für Bodenkultur (BOKU) tätig. 1982 zum ordentlichen Universitätsprofessor für Ultrastrukturforschung der BOKU Wien bestellt, vertiefte er seine Hauptarbeitsrichtung im Bereich der molekularen Nanotechnologie, Biomimetik, allgemeine Mikrobiologie, Molekularbiologie, Membrantechnologie, Morphogenese, etc. Folgende wissenschaftliche Auszeichnungen begleiten seine Forschungstätigkeit: Schwackhöfer Preis (1970), Sandoz-Preis (1971), Wissenschaftspreis der Wiener Wirtschaft (1983), EUREKA-Erfindermedaille (1988), Innitzer-Würdigungspreis für Naturwissenschaften (1989), Philip Morris Forschungspreis (1998), Wilhelm Exner-Medaille des Österr. Gewerbevereins (1998).

Univ. Prof. Dr. Norbert Leser, geboren 1933 in Oberwart, habilitierte in Rechts- und Staatsphilosophie an der Universität Graz und lehrte sowohl in Salzburg als auch in Wien an den rechtswissenschaftlichen Fakultäten Politikwissenschaft. Ab 1980 wurde Leser zum Ordinarius für Gesellschaftsphilosophie an der Grund und Integrativwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien bestellt und seit 1995 ist er Präsident des Universitätszentrum für Friedensforschung. Prof. Leser wurde 1961, 1963 und 1968 mit dem Theodor Körner Förderungspreis ausgezeichnet, 1976 mit dem Dr. Karl Renner Preis für Publizistik. 1976 erhielt Leser das große Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Burgenland. 1978 wurde ihm das Österr. Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst verliehen. 1991 Verleihung des Theodor Innitzer-Preises, 1992 Anton Wildgans-Preis der österr. Industriellenvereinigung, 1993 Leopold Kunschak-Preis, 1993
Großes, goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark. (Schluss) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000/81 414
e-mail: lei@gpz.magwien.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK