OeNB - Meisterinterpreten spielen Meistergeigen

OeNB bringt europäisches Kulturerbe zum Klingen Wertvolle

Wien (OTS) - alte Streichinstrumente im Dienste von Musikfreunden=

"Meisterinterpreten spielen Meistergeigen" war
das Motto eines Konzerts im Bösendorfer-Saal der gleichnamigen Klavierfabrik mit Instrumenten aus der Sammlung wertvoller alter Streichinstrumente der Oesterreichischen Nationalbank. Das
Programm umfasste zwei Geigenkonzerte von Antonio Vivaldi sowie
eine Sonatine für Violine und Klavier von Franz Schubert, interpretiert von Boris Kuschnir, Julian Rachlin und Juri
Smirnow (Klavier).

Die Oesterreichische Nationalbank, die Anfang 1999 die
heimische Währung in den neu geschaffenen europäischen Währungsraum geführt hat, beschäftigt sich seit Jahren auch mit der Erhaltung europäischen Kulturerbes: Ihre international renommierte Sammlung wertvoller alter Streichinstrumente umfasst mittlerweile 27 erlesene Stücke - 21 Violinen, zwei Violen und
vier Violoncelli. Zu den Glanzstücken gehören sieben Instrumente aus der Werkstatt des italienischen Geigenbauers Antonio
Stradivari.

Wie OeNB-Gouverneur Dr. Klaus Liebscher bei der Präsentation feststellte, "ist das heutige Eurogebiet ein bedeutender Teil
des europäischen Kulturraumes, der seit jeher eine gewachsene Einheit bildet und immer schon eine menschenverbindende Funktion hatte. Die Oesterreichische Nationalbank war und ist bestrebt,
über ökonomische Grenzen hinauszublicken und mit der Förderung von Wissenschaft und Kultur einen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung dieses gemeinsamen europäischen Kulturraumes
zu leisten".

Insofern versteht die OeNB ihre Geigensammlung nicht nur als Wertanlage, sondern auch als kulturelle Initiative: Die
Instrumente ruhen nicht in den Tresoren, sondern werden österreichischen Virtuosen sowie Nachwuchskünstlern für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt und fördern damit viele internationale Karrieren. Musikfreunde auf der ganzen Welt
kommen im Rahmen von Konzerten in den Genuss der einmaligen Klangqualität der kostbaren Streichinstrumente. Beim Aufbau
ihrer Sammlung und bei der Vergabe der Instrumente wird die OeNB
von Experten beraten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB