Produktion und Wartung im Einklang

Intentia stellt APP- und Maintenance-Modul für Movex vor - Neue Softwarelösung ermöglicht erstmals gleichzeitige Planung von Produktion und Wartungsintervallen

Wien (OTS) - Mit der neuen Version von Intentias ERP-Lösung Movex lassen sich jetzt Produktionsaufträge und Maschinenwartung aufeinander abgestimmt planen. Herstellern ermöglicht diese Lösung eine optimierte Verfügbarkeit ihrer Produktions- und Wartungsressourcen sowie kürzere Planungszeiten. Daraus ergeben sich größere Termin- und Liefertreue und mögliche Kostensenkungen.

Für die gleichzeitige Planung von Wartungs- und Produktions-aufträgen wurde das neue Modul Movex Maintenance mit dem Movex Advanced Production Planner (Movex APP) integriert, zwei Hauptprozesse im Movex-Geschäftsprozessmodell. Chris Cooper, Director des Plant-Maintenance-Centers von Intentia, sieht in dieser Neuerung entscheidende Vorteile für Produktionsbetriebe. "Wartungsexperten fordern eine solche Kopplung schon seit längerem. Sie ist nun erstmals im Rahmen einer vollintegrierten ERP-Lösung verfügbar. Diese Verbesserung lässt sich über die gesamte Lieferkette nachvollziehen."

Movex APP plant Produktionsaufträge automatisch mit Blick auf vorhandene Produktionskapazität und Rohmaterialien und fügt Wartungsaufträge, die Ausfallzeit erfordern, in Produktionsfenster ein. Nach Bedarf können neue Produktionsfenster geöffnet werden, um Wartungsaufträge in arbeitsfreie Perioden Nachts oder an Wochenenden manuell einzuplanen. Das Ergebnis ist die Erstellung eines vollständigen und realistischen Arbeitsplans für alle Produktions-und Wartungsressourcen.

Die Software erlaubt Planern auch die Simulation unterschiedlicher Strategien. Ungeplante Wartungsarbeiten, die den Produktionsablauf unterbrechen, können so weitgehend vermieden werden. Der Arbeitsplan kann durch die Softwareintegration aller Unternehmensbereiche optimal mit den Produktions-, Vertriebs- und Geschäftszielen abgestimmt werden. Ein weiterer Vorteil entsteht durch die nahtlose Kopplung der beiden Funktionsbereiche Wartung und Produktion, wie Chris Cooper erläutert: "Die Erstellung eines einzigen Plans bedeutet eine deutliche Vereinfachung der Kommunikation. Dem Wartungs-personal wird der Standpunkt der Produktion verständlich und umgekehrt genauso. Denn ob ein Auftrag Wartung oder Produktion betrifft, ist unerheblich, wenn beide auf die gleichen Produktionsressourcen zugreifen. Ein korrekter Arbeitsplan für beide Bereiche führt zu maximaler Produktionsleistung bei minimaler ungeplanter Unterbrechung."

Hintergrundinformationen

Intentia ist einer der führenden Anbieter von Unternehmenssoftware und beschäftigt weltweit über 3.200 Angestellte in 40 Ländern. Die Geschäftsidee liegt in der Entwicklung und Effektivierung von Geschäfts-prozessen durch die Kombination von Software und Know-How. Seit der Gründung vor 15 Jahren wächst Intentia jährlich um durchschnittlich mehr als 40 Prozent. 1998 stieg der Umsatz um 52 Prozent auf umgerechnet ATS 3,8 Milliarden. Movex von Intentia zählt mit mehr als 4.000 Installationen zu den drei führenden europäischen ERP-Lösungen, mit Modulen für Logistik, Finanzen, Produktion und Auftragsabwicklung sowie die jetzt nahtlose E-Business-Integration. Zahlreiche Branchenanwendungen, unter anderem für die Papierindustrie, Automobil-zulieferer, Mode, Lebensmittel und Möbel erweitern das Einsatzfeld. Die Software ist in 50 Ländern installiert und in zahlreichen länderspezifischen Versionen verfügbar. Seit kurzem ist mit Movex 11 NextGen die erste vollständig in Java geschriebene ERP-Software auf dem Markt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Intentia Austria Ges.m.b.H. Mag.
Markus Oswald Koppstraße 116 1160 Wien
Telefon: 01/49103-0 Telefax: 01/49103-299
E-Mail: markus.oswald@intentia.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS