Rieder: "Kabas-Aussagen bleiben wirr und verhetzend"

Wien, (OTS) "Der von FPÖ-Obmann Kabas zitierte Wiener Gesundheitsbericht ist eine hervorragende Bestandsaufnahme der Gesundheitssituation der Wienerinnen und Wiener" erklärte Gesundheitsstadtrat Dr. Sepp Rieder auf neuerliche Äußerungen Kabas in Sachen Tuberkulose. "Deshalb sollte Herr Kabas auch einen Blick auf die Seite 111, vorletzter Absatz werfen":

Zitat: "In Zukunft sollen jedoch weiterhin statt ungezielter, großflächiger – und ineffizienter – Reihenuntersuchungen vermehrt Erkrankungsfälle in Hochrisikogruppen identifiziert und
rechtzeitig behandelt werden (Zielgruppenbetreuung)".

Rieder: "Es bleibt dabei: Die Pseudo-Gesundheitsvorschläge
der FPÖ sind verworren, aus dem gesundheitspolitischen ´Mittelalter", inhaltlich nicht haltbar und dienen ausschließlich der Diskriminierung bestimmter Bevölkerungsgruppen und der Angstmache." (Schluss) nk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
e-mail: norbert.kettner@ggs.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK