Der SP-Pressedienst dokumentiert: VP-Unstimmigkeiten in der Frage Planungsstopp B 301

St. Pölten, (SPI) - Der SPÖ-Pressedienst dokumentiert offensichtliche Unstimmigkeiten zwischen der ÖVP-Niederösterreich und der ÖVP-Burgenland betreffend des von der ASFINAG angekündigten Planungsstopps für die B 301.****

Burgenlands VP-LHStv. Jellasitz, APA0305 von gestern - "Den Bau der Wiener Südumfahrung B 301 auf die lange Bank zu schieben, ist für das Burgenland inakzeptabel, weil damit verheerende Auswirkungen auf die Situation an der B 50 verbunden sind", stellte Lhstv. Gerhard Jellasitz am Donnerstag im Zusammenhang mit einem möglichen Stopp der Planungen für die B 301 fest."

VP-LAbg. Hintner, APA-OTS0134 von heute: "Weder B301 noch S6 werden gestoppt."

(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN