Neue Volksschule in Brunn an der Wild eröffnet

Pröll: Schule muß ethische Grundsätze mitgeben

St.Pölten (NLK) - "In der Grundschule geht es nicht so sehr um Faktenwissen, sondern eher darum, für das Leben etwas mitzunehmen. Das NÖ Bildungssystem ist darauf ausgerichtet, ehtische Grundsätze mitzugeben", unterstrich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bei der Eröffnung der neuen Volksschule in Brunn an der Wild. Diese Schule wurde in eineinhalbjähriger Bauzeit mit einem Kostenaufwand von rund 22,5 Millionen Schilling eröffnet und enthält vier Klassenräume, Direktion, Lehrerzimmer, Lehrmittelraum, Zentralgarderobe, Schulwartzimmer und sanitäre Anlagen, weiters einen Turnsaal 10 mal 18 Meter samt Geräteraum, Garderobe und Dusche. Neben der Schule wurde ein Spiel- und Sportbereich 22 mal 28 Meter geschaffen.

Jeder Schilling, der in das Bildungswesen investiert ist, sei gut investiert, meinte Pröll. Schulen stellten die wahren Zukunftswerkstätten des Landes dar. Anläßlich eines Berlin-Aufenthaltes habe er festgestellt, daß sich die niederösterreichischen Gemeinden mittlerweile schon mit ganz Europa in einem Konkurrenzverhältnis befinden, und es sei erfreulich, daß sich das niederösterreichische Bildungswesen ganz vorne positioniere.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK