Ausstellung über "100 Jahre Bühnenlicht" in Wiener Neustadt

Licht entmischt das Chaos, nimmt der Dunkelheit ihr Grauen

St.Pölten (NLK) - Im Vortragssaal der HTL Wiener Neustadt, Dr. Eckenergasse 2, wird am Montag, 29. November, um 11 Uhr die sehenswerte Ausstellung "100 Jahre Bühnenlicht" eröffnet. Die Ausstellung wird von der Höheren Technischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt Wiener Neustadt, der Österreichischen Theatertechnischen Gesellschaft und dem ITI Internationales Theaterinstitut der UNESCO veranstaltet. Alle Theater und Fachfirmen, besonders die Staatsoper, das Burgtheater, die Volksoper und das Akademietheater, unterstützten die Ausstellung. Bereits von Theatern ausrangiertes Gerät wurde vom Kreativteam der HTL Wiener Neustadt unter der Leitung von Prof. Dipl.Ing. Dr. Tadeusz Krzeszowiak mühevoll restauriert. Die Schau ist von Dienstag, 30. November, bis Freitag, 17. Dezember, in der Schulzeit von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Samstag von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Danach soll sie quer durch Österreich zu sehen sein. Für größere Führungen und Spezialbetreuung ist die Telefonnummer 02622/27871-100 zu kontaktieren.

Physiker und Physiologen definieren das Phänomen Licht bekanntlich als einen kleinen Ausschnitt aus der Skala elektromagnetischer Schwingungen. Durch das menschliche Auge wird dann die Empfindung der Helligkeit vermittelt. In unserer Wahrnehmung löst es eine Fülle verschiedenster Reize aus. Licht entmischt also das Chaos und nimmt der Dunkelheit ihr Grauen. Das Geschehen auf der Bühne wiederum reflektiert Leben, zu dem das Licht genauso gehört wie das Gegenteil, das Dunkel. Der vom Regisseur und Bühnenbildner gefundene Raum wird von der Lichttechnik ganz wesentlich erst "gemacht". Licht schafft also auf der Bühne neue Realität. Was liegt näher, als über die Geschichte des Lichts in der Theaterpraxis das technisch umfassende Know how in der Ausstellung "100 Jahre Bühnenlicht" zu zeigen?

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK