Görg: Verein Zukunft Wien nimmt Arbeit auf

Wien, (OTS) Im Herbst dieses Jahres wurde der Verein "Zukunft Wien" mit Sitz in der Auerspergstraße 15, 1080 Wien gegründet. Ziel des Vereins ist, gemeinsam mit der Stadt an interessanten und zukunftsrelevanten Bereichen und Themen zu arbeiten.

"Die Grundidee des Vereins ist, zum Thema "Zukunft" - ganz bewusst außerhalb der Verwaltung Akteure zu positionieren, die
sich mit dieser Thematik auseinander setzen. Der Verein, der als kleine, kompakte Einheit konzipiert ist, wird u.a. die Aufgabe haben, Wege und Chancen für die Zukunft dieser Stadt aufzuzeigen," sagte Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz, die er gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Vereins, DI Adolf Kerbl und einer der Vizepräsidenten, Dr. Silvia Renezeder, im Rathaus hielt. Als Präsident des Vereins "Zukunft Wien" zeichnet Vizebürgermeister Dr. Görg.

"Mit der Arbeit des neu gegründeten Vereins sollen Impulse gesetzt werden," so Vizebürgermeister Görg weiter. "Damit wird auch ein abstraktes Thema wie die "Zukunft" anschaulich und systematisch erarbeitet."****

Wenige Wochen nach der Gründung von "Zukunft Wien" sind bereits konkrete Projekte geplant.

"In der ersten Phase wollen wir Aktivitäten wie die Organisation eines Zukunftskongresses, eine Veranstaltung zum
Thema "Cluster- Management", Projekte zur Betreuung von Kindern, (z.B.: die "Wiener Box") bzw. Integration von Jugendlichen in das politische Leben sowie gemeinsame Hintergrundgespräche und Teilnahme an EU-Förderungen setzen " führt DI Adolf Kerbl, der Geschäftsführer des Vereins, aus .

Um die Arbeit umfassend und erfolgreich gestalten zu können, sucht der Verein die Kooperation mit allen Geschäftsgruppen der Stadt sowie mit Organisationen, Gebietskörperschaften, interessierten Bürgerinnen und Bürgern, um gemeinsam Ideen und Projekte voranzutreiben.

Zukunft Wien lädt alle interessierten Personen und Gesellschaftsgruppen, die für neue Ideen offen sind, zur Zusammenarbeit ein und ist für konkrete Anregungen offen.

Der vorläufige Veranstaltungskalender des Vereins:

1) Kooperationsveranstaltung am 30.11.1999 um 14 Uhr zum Thema

Biotechnologie - Cluster Wien

Bayern hat sich zum Hightech - Land entwickelt. Von
besonderer Bedeutung ist dabei das Technologie- und
Kompetenzzentrum Martinsried, wo im Bereich Gentechnik und molekularen Biotechnologie Spitzenleistungen erzielt werden.
Berater für die Staatsregierung, war der Roland Berger, wobei ein Vertreter dieser Beratungsorganisation Gastredner bei der Veranstaltung ist. Die Erfahrungen sollen Wien bei der Ausrichtung des österreichischen Biotechnologie-Cluster behilflich sein.

2) Kooperationsveranstaltung im Jänner 2000 zum Thema

Erfolgsfaktoren für die Headquartersfunktion Wien für Osteuropa aus der Sicht von US-Unternehmen.

Die amerikanische Handelskammer in Österreich hat gemeinsam mit der US-Botschaft und der Wirtschaftskammer eine Studie
erstellen lassen, in der beurteilt wird, wie große Firmen (in erster Linie amerikanische) den Standort Wien als Brückenkopf für ihre Osteuropa- Aktivitäten beurteilen. Anlässlich dieser Studie hat man positive Aspekte (wie z.B. Lebensqualität etc.), aber auch negative Aspekte /wie z.B. mangelnde Infrastrukturanbindung etc.) herausgearbeitet.

Was kann getan werden, um den Standort Wien für Konzerne als Headquarters für Osteuropa attraktiv zu machen? Unter diesem Motto steht die Veranstaltung, die gemeinsam mit der Amerikanischen Handelskammer und evtl. der Unternehmensberatung Booz-Allen & Hamilton (Studienautoren) stattfinden soll.

3) Kooperationsveranstaltung am 1. Quartal 2000 zum Thema

"Videokonferenz Wien - London"

Freizeit ist allerorts im Umbruch. Immer mehr Menschen suchen in Entertainment Centern, Multiplex-Kinos und bei Stadtfestivals
das inszenierte Erlebnis. Im Spannungsfeld von Freizeittraditionen und globalen Trends stellt sich die Frage nach deren Qualität,
nach lokalen Traditionen und Mentalitäten, nach öffentlichem Raum, städtischer Identität und Impulsen für die Stadtentwicklung. Was funktioniert besser: Private Freizeitwirtschaft oder öffentliche Angebote, zentrale oder dezentrale Stadtverwaltung? In einer Videokonferenz diskutieren Politiker, Expertinnen und Unternehmer aus Wien und London miteinander und dem Publikum über
Unterschiede, Gemeinsamkeiten, Entwicklungschancen und -risiken
der Freizeitkultur Ihrer Städte.

4) Kooperationsveranstaltung im 1. Quartal 2000: E-commerce

E-commerce ist ein der stärksten wachsenden Bereiche unserer Zeit und wird das zukünftige Leben aller stark beeinflussen. Mit der Veranstaltung werden Entwicklungen und Trends gezeigt und demonstriert welche Auswirkungen auf die Stadt zu erwarten
sind.

5) Zukunftskongress im Sommer 2000

In einer Großveranstaltung soll der Themenkreis Technologieentwicklung versus Stadtentwicklung beleuchtet werden. Wie wird die Stadt in 20 Jahren aussehen und wie haben sich unsere Lebensbedingungen geändert.

Wesentliche Fakten zum neuen Verein

o Adresse:

Verein Zukunft Wien
Auerspergstraße 15, Top 42
1080 Wien
Tel. 40 55 600

o Präsident: Vizebürgermeister DDr. Bernhard Görg

Vizepräsident: Rektor o. Univ. Prof. DI Dr. Leopold März
ao. Univ. Prof. DI Dr. Arnold Klotz
Dr. Reinhold Christian
Dr. Silvia Renezeder
Dr. Helene Karmasin
Geschäftsführer: DI Adolf Kerbl
(Schluss) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000/81 414
e-mail: lei@gpz.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK