ots Ad hoc-Service: Winkler + Dünnebier AG <DE0007790008>

Neuwied (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Winkler+Dünnebier AG:

W+D will Dividende auf Vorjahresniveau halten 9-Monats-Ergebnis unter Vorjahr

Die Winkler+Dünnebier AG (W+D) hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 1999 weniger verdient als im Ausnahmejahr 1998. W+D will aber versuchen, die Dividende wie versprochen auf Vorjahresniveau zu halten

Wesentliche Kennzahlen des Unternehmens zum 30.09. im Dreijahresvergleich:

1-9/99 1-9/98 1-9/97 Verä Verä.
99/98 99/97
Durch.
Mitarb. 1650 1625 1554 + 1,5% + 6,2%
Umsatz* 292,8 308,2 239,6 - 5,0% +22,2%
Auftr.ei.*256,3 306,5 305,6 -16,4% -16,1%
Auftr.be.*232,5 302,6 276,8 -23,2% -16,0%
EBIT* 23,1 39,2 20,5 -41,1% +12,7%
Jahr.über.*11,9 15,2 6,5 -22,7% +83,1%
Gew.p.Ak.**1,94 2,47 1,06 -21,5% +83,0%

* in Mio. DM ** in DM

In den ersten neun Monaten verbuchte W+D mit 292,8 Millionen Mark (1998: 308,2 Mio. DM) einen Umsatzrückgang um 5 Prozent. Auftragseingang (256,3 Mio. DM) und Auftragsbestand (232,5 Mio. DM) lagen unter dem Niveau des Vorjahreszeitraumes. Für die Neunmonats-Periode des laufenden Geschäftsjahres ergibt sich ein Jahresüberschuß von 11,9 Millionen Mark (1998: 15,2 Mio. DM). Das operative Ergebnis (EBIT) beträgt 23,1 Millionen im Vergleich zu 39,2 Millionen Mark in den er sten neun Monaten im Geschäftsjahr 1998. Das geringere Betriebsergebnis resultiert im wesentlichen aus Auslieferungsverschiebungen ins Geschäftsjahr 2000. W+D habe keine Marktanteile an den Wettbewerb verloren. Diese Verschiebungen führen aber dazu, daß im Gesamtjahr der Umsatz nach den aktuellen Prognosen unterhalb der 400- Millionen-Marke liegen wird. Der Jahresüberschuß bewegt sich deshalb voraussichtlich am unteren Ende des Erwartungshorizontes und wird das Vorjahresniveau nicht ganz erreichen.

Geschäftsbereich Hygiene: Auftragseingang im Plus Der Geschäftsbereich Hygiene hat die Schwächephase beim Auftragseingang überwunden und übertrifft mit 60,0 Millionen Mark das Vorjahresniveau von 58,9 Millionen Mark leicht. Auftragsbestand (1999: 49 Mio. DM; 1998: 54,6 Mio. DM) und Umsatz (1999: 69,7 Mio. DM; 1998: 77,9 Mio. DM) sind noch immer von den Umstrukturierungen bei Kunden betroffen, die sich vor allem auf das erste Quartal - wie berichtet - negativ ausgewirkt haben.

Geschäftsbereich Papier: Vorbereitung auf DRUPA Zu der im 4-Jahres-Zyklus stattfindenden Fachmesse DRUPA will W+D mit Neuvorstellungen deutliche Nachfrageimpulse auslösen. Vor der DRUPA beobachtet W+D bei den Kunden naturgemäß eine abwartende Haltung, während das Unternehmen im Messejahr selbst von wachsenden Auftragseingängen ausgeht. Der im Vergleich zum Vorjahr schwächeren Auftragseingang (1999: 196,3 Mio. DM; 1998: 247,3 Mio. DM) und Auftragsbestand (1999:183,5 Mio. DM; 1998: 248,3 Mio. DM) sind, so W+D, darauf zurückzuführen. Der Umsatz des Geschäftsbereiches Papier erreicht in den ersten neun Monaten mit 223,1 Millionen Mark nahezu das Niveau des Vorjahres (1998:230,3 Mio. DM).

Investitionen in die Zukunft Zusammen mit der mittlerweile abgeschlossenen Neustrukturierung des Service-Geschäftes, der neuen Fertigungsstruktur und dem zusätzlichen Angebot von Verpackungsmaschinen für Briefumschläge sieht sich W+D für das Geschäftsjahr 2000 gut gerüstet

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/21