ots Ad hoc-Service: Sachsenring Automobil. <DE0007162208> Sachsenring erwirbt Mehrheitsanteile an Jagenberg

Zwickau (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

* Sachsenring strebt Weltmarktführerschaft im Bereich Folientechnik an * Umsatz für den Unternehmensbereich Production Equipment wird sich im kommenden Jahr verachtfachen * Weltweites Vertriebsnetz sichert wichtigen Globalisierungs- schritt für den Sachsenring Konzern

Mit Wirkung zum 1. Januar 2000 erwirbt die Sachsenring Automobiltechnik AG die Mehrheitsanteile an der Jagenberg AG, Neuss, einer Tochter der Rheinmetall AG, Düsseldorf. Insgesamt übernimmt Sachsenring mit 68,4% der stimmberechtigten Aktien die Unternehmensführung von Jagenberg in neuer Struktur. Rheinmetall verbleibt mit einer Minderheitsbeteiligung von 18% Aktionär der Jagenberg AG. Ein entsprechendes Vertragswerk unterzeichneten heute die Vorstände von Rheinmetall und Sachsenring vorbehaltlich der abschließenden Zustimmung durch die Aufsichtsräte.

Bislang bündelte die Jagenberg-Gruppe alle Engineering-Aktivitäten des Rheinmetall Konzerns in den Bereichen Papier-, Folien- und Verpackungstechnik. Im laufenden Jahr wird man voraussichtlich einen Umsatz von 1 Milliarde DM erreichen.

Mit der Beteiligung vollzieht Sachsenring einen bedeutenden Wachstumsschritt, durch den der eigene Unternehmensbereich Production Equipment die angestrebte, strategische Weltmarktpositionierung im Bereich der Kunststoffolientechnik erreicht. Mit ca. 350 Mio DM wird dieser Unternehmensbereich im kommenden Jahr seinen Umsatz um das achtfache erhöhen. Damit entwickelt sich der Maschinen- und Anlagenbau mit 38% Anteil am Gesamtumsatz 2000 neben dem Automotive-Bereich mit 43% zur gleichgewichteten Kernkompetenz innerhalb der Konzerngruppe Sachsenring.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde durch die Sachsenring Maschinenbau GmbH neben den Aktivitäten des Anlagenbaus für die Automobilindustrie ein zweites Kerngeschäftsfeld Kunststoffolientechnik aufgebaut. Durch die Zusammenführung der Kunststoffaktivitäten und die sich hervorragend ergänzende Produktpalette von Jagenberg und Sachsenring wird die Sachsenring AG sich nunmehr zum Weltmarktführer für Kunststoffolienmaschinen formieren.

Die Papiertechnik, zweites großes Geschäftsfeld von Jagenberg, wird künftig unter der industriellen Führung von Sachsenring stehen. Rheinmetall ist durch eine bedeutende Finanzbeteiligung weiterhin Gesellschafter der Jagenberg Papiertechnik. Die Verpackungstechnik, bislang dritter Geschäftsbereich der Jagenberg AG, wurde im Zuge der Umstrukturierung des Jagenberg-Konzerns und einer Konzentration auf die verbleibenden Geschäftsfelder aus dem Konzern-Verbund herausgelöst und veräußert.

Mit Übernahme der Unternehmensführung der Jagenberg Gruppe und ihrer weltweiten Vertriebsgesellschaften wird Sachsenring auf den wichtigsten Weltmärkten vertreten sein. Dieser bedeutende Globalisierungsschritt eröffnet auch für die weiteren Unternehmensbereiche der Sachsenring AG, Automotive, Electronics und R&D kurzfristig die Möglichkeit, über personelle und fachliche Verstärkung vor Ort präsent zu sein.

Durch die Integration von Jagenberg in die Konzernaktivitäten der Sachsenring AG ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Global Player genommen worden. Bereits im Jahr 2001 will Sachsenring die Umsatzmarke von 1 Milliarde DM deutlich überschreiten und durch eine ausgewogene Produktpalette und den weiteren Ausbau der Marktposition in den bestehenden Unternehmensbereichen überzeugen.

Die Vorstände von Rheinmetall und Sachsenring verständigten sich darauf, eine weiterführende Zusammenarbeit auch in den gemeinsamen Geschäftsbereichen Automotive und Electronics anzustreben.

Der Vorstand der Sachsenring AG 25.11.1999

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04