ots Ad hoc-Service: Senator Film AG <DE0007224404> Senator erhöht Ergebnis nach Steuern um 377% / Umsatzerlöse um 180% gestiegen

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Internationalisierung schafft weitere Wachstumspotenziale

Auch im dritten Quartal 1999 setzte die SENATOR FILM AG, Berlin, ihren Erfolgskurs konsequent fort. Senator erzielte in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 1999 einen Umsatz von 80,08 Mio. DM. Die Vorjahreszahl wurde dabei um 180% übertroffen. Alle Geschäftsbereiche konnten deut- liche Zuwächse verzeichnen. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 1009% auf 44,93 Mio. DM, das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 973% auf 9,75 Mio. DM gegenüber -1,11 Mio. DM im Vorjahr. Das Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit hat das Unternehmen um 509% von -2,46 auf 10,07 Mio. DM gesteigert. Das Ergebnis nach Steuern stieg überproportional um 377% auf 5,72 Mio. DM, nach einem Quartalsfehlbetrag von 2,07 Mio. DM im Vergleichszeitraum 1998.

Das bereinigte Ergebnis nach DVFA/SG stieg auf 8,14 (-2,06) Mio. DM, das entspricht einem Ergebnis pro Aktie von 1,63 DM.

"Die positiven Finanzkennzahlen des 3. Quartals 1999 sind die nachhaltigen Früchte unserer konsequent verfolgten Strategie der Konzentration auf Kernkompetenzen", so Vorstandsvorsitzender Hanno Huth. Für Huth zeigt sich darin auch, dass die Kombination von Produktion und Distribution (Lizenzierung, Rechtehandel, Vermarktung) der richtige Weg ist, um eine optimale Abschöpfung der anfallenden Gewinne zu garantieren.

Internationalisierung als Wachstumsmotor

Durch die Gründung der Amberlon Pictures Ltd. setzt sich die SENATOR FILM AG deutlich positiv von den meisten Wettbewerbern ab. Das im Oktober diesen Jahres gegründete Joint-Venture bedeutet für Senator den direkten Einstieg in die internationale Koproduktion und übernimmt den Weltvertrieb der Eigen-, Ko- und Fremdproduktionen. Bereits ab dem Jahr 2000 wirkt es sich positiv auf das Ergebnis der SENATOR FILM AG aus.

"Für das vierte Quartal erwarten wir einen weiteren Umsatzsprung", so der Vorstandsvorsitzende Huth, "da unser Zeichentrickfilm "Käpt'n Blaubär" am 16. Dezember in den Kinos anläuft und wir außerdem weitere Kooperationen vorbereiten". Für 1999 rechnet das Berliner Unternehmen mit einem Umsatz von 122 Mio. DM, das entspricht einer Steigerung gegenüber 1998 von 180%.

Das Wachstumspotenzial von Senator resultiert aus der strate-gischen Ausrichtung, Kinospielfilme international zu produzieren und zu distribuieren. Als Produzent ist Senator im Besitz zeitlich unbefristeter Rechte und das weltweit.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Senator Film AG Unternehmenskommunikation / Investor Relations Christiane Schroiff Tel.: 030/ 88091-611 Fax: 030/ 88091-616 Email:
investorrelations@senatorfilm.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI