Ehrenring für Harry Zohn

Wien, (OTS) Prof. Harry Zohn wurde am Donnerstag im Wiener Rathaus mit dem Ehrenring der Stadt Wien ausgezeichnet. Zohn, gebürtiger Wiener, der 1939 emigrieren musste, wurde in den Vereinigten Staaten in Boston sesshaft und lehrte an der Brandeis University Germanistik. Kulturstadtrat Peter Marboe, der die Auszeichnung im Roten Salon des Rathauses überreichte, betonte die Verdienste von Harry Zohn um die Verbreitung der österreichischen Literatur in Amerika. Harry Zohn sei einer der Großen der Literaturforschung und -vermittlung unserer Zeit. Er habe er sich immer darum bemüht, als Mann des Dialogs und der Versöhnung kulturelle Brücken zwischen seiner alten und seiner neuen Heimat
zu schlagen.

Harry Zohn wurde 1923 in Wien geboren und besuchte hier die Volksschule und das Sperl-Gymnasium. Im Jahr 1939 emigrierte er zunächst nach England, dann in die Vereinigten Staaten. Er studierte an verschiedenen Universitäten, darunter in Harvard und lehrte von 1951 bis zu seiner Emeritierung 1996 an der Brandeis University in Boston. Besonders intensiv beschäftigte sich Harry Zohn mit der Wiener Literatur der Jahrhundertwende und der
Bedeutung jüdischer Autoren in diesem Umfeld. Er übersetzte auch Werke von zahlreichen Autoren ins Englische, darunter Schriften
von Theodor Herzl, Sigmund Freud, Karl Kraus, Arthur Schnitzler, Kurt Tucholsky und Stefan Zweig. (Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK