Nachtrag zur Gemeinderatsberichterstattung

Wien, (OTS) In Ergänzung zur Berichterstattung über die Aktuelle Stunde zum Thema "Ein Haus der Geschichte in Wien - Ort
der Begegnung für Menschen, die die Geschichte suchen, Symbol für ein neues Österreich" in der Sitzung des Wiener Gemeinderates am Mittwoch, den 24. November, tragen wir die Wortmeldung von GR Dr. Rüdiger Stix (ohne Klubzugehörigkeit) nach:

GR Dr. Rüdiger Stix (ohne Klubzugehörigkeit) wandte sich gegen die parteipolitische Instrumentalisierung dieses Themas. In anderen Teilen dieser Welt geschehe immer wieder Unrecht,
Verfolgung und Völkermord und es gebe dazu keine Lichtermeere, Resolutionen oder anderen Protest. Man habe sorgar Mordaufrufe
gegen Kosovo-Albaner im Rahmen einer Serben-Demonstration auf dem Wiener Stephansplatz unkommentiert gelassen. Stix plädierte für eine sachliche Diskussion und gab dem Gehrer-Vorschlag für ein
Haus der Geschichte den Vorzug, und berief sich dabei auch auf Univ.-Prof. Dr. Karner. (Schluss) js

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
e-mail: slo@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK